Latein im Alltag: Die Top 15 für Ihre Reden und Gesprächsführung!

Latein im Alltag

Geübte Redner beeindrucken ihre Zuhörer immer wieder durch Allgemeinbildung und rhetorisches Talent. Hatten Sie in Ihrer Schulzeit noch Latein im Unterricht? Falls nicht: Hier finden Sie die Top 15 lateinischer Ausdrücke, die Sie in Ihre Reden und Ihre Gesprächsführung einbinden können.

Nutzen Sie Latein für Ihre Reden und Gesprächsführung

Durch Lateinkenntnisse beeindrucken Sie als Redner auch heute immer noch Ihr Publikum. Latein wurde ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen. Latein war Amtssprache des Römischen Reichs und wurde so zur dominierenden Verkehrssprache im westlichen Mittelmeerraum.

Während sich aus der gesprochenen Umgangssprache die romanischen Sprachen entwickelten, blieb das Latein der römischen Schriftsteller auch als tote Sprache bis in die Neuzeit die führende Sprache der Literatur, Wissenschaft, Politik und Kirche. Bis ins 19. Jahrhundert wurden die Vorlesungen an den Universitäten in ganz Europa auf Latein gehalten, in Polen und Ungarn war Latein bis dahin Amtssprache.

In Tausenden von Lehn- und Fremdwörtern sowie Redewendungen ist Latein heute auch in nichtromanischen Sprachen wie Deutsch oder Englisch präsent. (Quelle: Artikel "Latein" in Wikipedia)

Binden Sie diese lateinischen Ausdrücke sowohl in Ihre Reden als auch in Ihre Gesprächsführung mit ein. Halten Sie dabei stets Ihr Gegenüber im Auge – Ihr Publikum oder aber Ihren unmittelbaren Gesprächspartner. Wird eine gute Allgemeinbildung vorausgesetzt, brauchen Sie die Übersetzung nicht zu erläutern. Wenn Sie aber davon ausgehen müssen, dass der Adressat des Lateinischen nicht mächtig ist, können Sie den entsprechenden Begriff kurz erläutern.

Das sind die wichtigsten lateinischen Begriffe für Ihre Rede

Latein

Deutsch

Ad absurdum

Bis zur Widersinnigkeit

Anno Domini

Im Jahre des Herren

A priori

Von vornherein

Corpus Delicti

Beweisgegenstand

De facto

Tatsächlich

De jure

Von Rechts wegen

Eo ipso

Selbstverständlich

Expressis verbis

Wörtlich

Honoris causa

Ehrenhalber

In flagranti

Auf frischer Tat

In medias res

Direkt zur Sache

Modus operandi

Art und Weise des Handelns

Vice versa

umgekehrt

Persona non grata

Unerwünschte Person

Summa summarum

Alles in allem

Veröffentlicht am 7. August 2012