Gesprächsführung

Kommunikationsmodelle

Kommunikationsmodelle
geschrieben von Ann Blücher

Eine gute Kommunikation ist die Grundlage für eine erfüllte und zufriedenstellende Partnerschaft oder Ehe. Durch Seminare, Coachingangebot, Paartherapie oder Bücher kann man grundlegende Kommunikationsformen für eine gute Partnerschaft oder Ehe lernen.

Wenn man die wesentlichen Grundlagen der Kommunikationsmodelle kennt, dann hat man für den Alltag in einer Partnerschaft hilfreiche Grundlagen, wenn es zum Streit mit dem Partner kommt. In diesem Artikel erkläre ich Ihnen die Grundlagen des Modells von Watzlawick und führe Sie mit gezielten Fragen hin zu möglichen Themen in Ihrer Partnerschaft.

Das Kommunikationsmodell von Paul Watzlawick

Das Kommunikationsmodell von Paul Watzlawick hilft uns, Kommunikationsmuster und Störungen innerhalb der Partnerschaft zu erkennen und einzuordnen.

Paul Watzlawick hat in seinem Modell mehrere Axiome definiert.

1. Axiom: Man kann nicht nicht kommunizieren.

Noch bevor man kommuniziert, hat der Gesprächspartner durch die Körpersprache einen Eindruck durch Stimme, Mimik, Gestik gewonnen. Deshalb ist es wichtig, sich der Wirkung bestimmter Körpersignale bewusst zu sein.

Übung

Beispiel:
Ihr Partner kommt abends von der Arbeit nach Hause und verzieht sich nach einer kurzen Begrüßung mit einer Zeitung 20 Minuten aufs Klo.

  • Was vermittelt Ihr Partner nonverbal mit seinem Rückzug, wenn er sich im Klo einschließt?
  • Wie wirkt diese Situation auf Sie?
  • Wie würden Sie sich in dieser Situation fühlen?
  • Kennen Sie solche Situationen auch aus Ihrer Partnerschaft?
  • Wie reagieren Sie darauf?
  • Können Sie die Situation mit Ihrem Partner zufriedenstellend klären?

2. Axiom: Kommunikation hat immer eine Inhaltsebene und Beziehungsebene.

Die Inhaltsebene umfasst den Sachinhalt der Kommunikation. Die Beziehungsebene beschreibt die Beziehung vom Sender zum Empfänger .

Übung

Beispiel: Ihr Partner achtet wenig auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse. Sie streiten sich wiederholt darüber, dass Ihr Partner sein schmutziges Geschirr nicht in die Spülmaschine stellt.

  • Was ist die Inhaltsebene bei Ihrem Streit?
  • Was ist die Beziehungsebene?
  • Über welches Thema streiten Sie sich möglicherweise eigentlich ?
  • Wie können Sie von der Beziehungsebene im Streit auf die Inhaltsebene zurückkommen?
  • Kennen Sie Situationen in Ihrer Partnerschaft, bei denen es eigentlich um die Inhaltesebene geht, Sie aber das Thema auf der Beziehungsebene diskutieren?

Tipps für den Alltag

  • Achten Sie in Diskussionen und Streit darauf, auf der Sachebene zu senden.
  • Sobald Sie emotional oder unsachlich werden, senden Sie auf der Beziehungsebene.

Bildnachweis: djoronimo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Ann Blücher