Gesprächsführung

Grundregeln der Kommunikation: Aktion und Reaktion

Grundregeln der Kommunikation: Aktion und Reaktion
geschrieben von Dr. Britta Kanacher

Zu den Grundregeln der Kommunikation gehören auch die Beachtung der Betonung sowie die Beachtung einer altbekannten weiteren Regel, die da lautet: Wie es in den Wald hinein schallt, schallt es wieder heraus. Dies bedeutet, so wie Sie agieren, so reagiert Ihr Gegenüber.

Bei der Kommunikation ist somit nicht nur zu beachten, welche Inhalte weitegegeben werden, sondern auch, wie diese Inhalte transportiert werden, beziehungsweise in welchem Tonfall sie übermittelt werden.

Grundregeln der Kommunikation: Der Ton macht die Musik

Sicherlich kennen Sie diese Aussage: "Der Ton macht die Musik". Die Art und Weise, in welcher Sie Ihren Tonfall benutzen, kann die gemachte Aussage sehr unterschiedlich wirken lassen. So kann der Satz: "Wieso hast du das gemacht?" in ruhigem Ton als wirkliches Interesse wirken. Ist der Satz hingegen lauter geäußert, kann er direkt als Angriff verstanden werden. Betont man das "Wieso" und lässt den Tonfall dann abfallen, so wird die Frage zum Vorwurf.

Grundregeln der Kommunikation: Setzen Sie Akzente

Die Betonung einer Aussage birgt ein großes Potential, um ihren Inhalt verständlicher zu machen oder persönliche Gefühle zu betonen beziehungsweise zu vermitteln. Mit einer gelungenen Betonung können Sie in einem Gespräch Ihren Inhalten besondere Bedeutung beimessen.

Während eines Vortrages oder einer Rede erhält die Betonung eine noch größere Bedeutung: sie hält die Zuhörenden an die Inhalte gebunden und vermag die Konzentration der Zuhörerschaft auf die Kernaussagen zu zentrieren. Schenken Sie der Betonung Ihrer Aussagen besondere Achtung und Sie werden Ihre Inhalte stärker vermitteln können.

Grundregeln der Kommunikation: Aktion und Reaktion

Wenn die Kommunikation "aus dem Bauch heraus" erfolgt, gilt die Regel: Wie man in den Wald hineinruft, ruft es zurück. So, wie man selbst seine Tonlage und seine Inhalte wählt, so kommt es vom Gesprächsgegenüber zurück. Sind Sie im Tonfall laut und aggressiv, fühlt sich der- oder diejenige, an den sich Ihre Worte richten, entsprechend angegriffen und wird ebenso laut und aggressiv antworten. Das erscheint nur natürlich.

Grundregeln der Kommunikation: Überlegt handeln

Will man diesen Teufelskreis der Kommunikation durchbrechen, muss man sich von der Kommunikation, die aus dem Bach heraus erfolgt, distanzieren und sich der gegebenen Grundregeln bewusst werden. Nur wer überlegt handelt und seine Gefühle nicht aus dem Bach heraus in seine Kommunikation fließen lässt, kann Kommunikation für sich positiv nutzen. 

Über Ihren Experten

Dr. Britta Kanacher

Leave a Comment