Gesprächsführung

4 unsympathische Verhaltensweisen, die Sie meiden sollten

4 unsympathische Verhaltensweisen, die Sie meiden sollten
geschrieben von Dr. Britta Kanacher

Viel Menschen konzentrieren sich auf die Frage, was sympathisch macht. Doch Sie sollten Ihr Augenmerk auch auf das richten, was einen Menschen unsympathisch wirken lässt. Denn unsympathische Verhaltensweisen geschehen häufig aus Gedankenlosigkeit oder weil diesem Verhalten keine große Bedeutung zugesprochen wird. Was Sie vermeiden sollten, erfahren Sie hier.

Über die Verhaltensweisen, welche einen Menschen unsympathisch erscheinen lassen, wird eher selten berichtet. Doch dieses Verhalten kann alle Tipps zu sympathischem Verhalten zunichte machen.

1. Das aufgesetzte Lächeln

In den Medien wird immer wieder betont, dass ein "gewinnendes Lächeln" im Leben sehr wertvoll ist. Doch der Versuch ein gewinnendes Lächeln "aufzusetzen" kann ganz gegensätzliche Wirkung haben. Ein falsches Dauerlächeln wirkt negativ, weshalb Sie es unbedingt vermeiden sollten.

Lächeln Sie nur, wenn Sie dieses Lächeln in sich spüren. Sie sollten Lächel-Laune spüren und dann nach außen tragen. Falls Ihnen nicht zum Lächeln zumute ist, dann lassen Sie es lieber. Arbeiten Sie zuerst an einer freudvollen Lebenseinstellung und erst dann an einer sympathischen Ausstrahlung.

2. Nur über sich reden

Sympathisch erscheinen Menschen, die anderen mit Mitgefühl begegnen. Wenn ein Mensch immer nur über sich selbst spricht, dann erscheint dieser als sehr unsympathisch. Überdenken Sie Ihre Kommunikation und achten Sie darauf, Gespräche, die mit Ihnen begonnen werden, nicht dahingehend zu nutzen, über Ihre Problemlagen oder Ihre Bedürfnislage zu sprechen. Lernen Sie gesprächsförderndes Verhalten kennen und nutzen Sie die entsprechenden Anregungen hierzu.

3. Verschlossenheit

Nicht jeder Mensch ist offen und freizügig, wenn es um die eigene Person geht. Doch gerade die Verschlossenheit eines Menschen, lässt ihn unsympathisch erscheinen. Doch Sie müssen nicht Ihre innerste Befindlichkeit nach außen tragen um offen und freizugig zu wirken.

In Gesprächen gibt es immer wieder Situationen, bei welchen sich die Gelegenheit bietet, von der eigenen Person etwas Preis zu geben. Dies müssen keine intimen Details sein, sondern einfach nur: "Ich verstehe Sie. Bei mir ist das so und so" oder "Ich kann das gut nachvollziehen. Ich mache das …" oder "Das kenne ich gut. Meine Frau/Mann …" Sie müssen nicht Ihr Privatleben offen legen – ab und an eine Bemerkung zu Ihrem Leben, lässt Sie jedoch weniger verschlossen und damit sympathischer wirken.

4. Das laute Reden

Manche Menschen neigen dazu, sehr laut zu sprechen. Dies wirkt auf manche Menschen aggressiv, fordernd oder verärgernd. In jedem Fall wirkt es jedoch unsympathisch. Achten Sie bei dem, was Sie sagen auf die angemessene Lautstärke. Mit der Lautstärke nehmen Sie häufig auch die Schärfe aus dem, was Sie sagen. In jedem Fall wirken Sie entschieden sympathischer, wenn Sie etwas in ruhigem und entsprechen leisen Ton mitteilen.

Über Ihren Experten

Dr. Britta Kanacher

Leave a Comment