Yoga

Yoga Arten: Ashtanga Yoga

Yoga Arten: Ashtanga Yoga
geschrieben von Nicole Quast

Kennen Sie Ashtanga Yoga, eine der schweißtreibendsten Yoga Formen? Dynamisch und kraftvoll trainieren Sie mit dieser Yoga Art einen sexy Körper voller Geschmeidigkeit, Kraft und Ausstrahlung!

Ashtanga-Vinyasa Yoga

Ashtanga Yoga bedeutet „achtfacher Weg“ und verweist damit auf den Pfad des Patanjali (indischer Gelehrter). Die Praxis des Ashtanga Yoga ist wohl über 4.000 Jahre alt und damit eines der ältesten Hatha Yoga Arten. Ashtanga Yoga besteht nicht nur aus Asana Praxis (Körper-Stellungen): Patanjali beschreibt Ashtanga Yoga als Weg in acht Stufen. Diese acht Stufen sind:

  1. Moral und Ethik
  2. Selbstdisziplin
  3. Übungen
  4. Beherrschung des Atems
  5. Disziplin der Sinne
  6. Konzentration
  7. Meditation
  8. Samadhi

Eine ausführliche Beschreibung dieser acht Stufen im Yoga finden Sie in dem Beitrag Yoga richtig lernen: Die Verhaltensregeln (Teil 5).

Ashtanga Vinyasa Yoga Asanas

Ashtanga Yoga ist eine sehr dynamische und schweißtreibende Yoga Art, auch als die ´Aerobic-Form´ unter den Yoga-Schulen bekannt. Ashtanga Yoga ist in 6 Serien von Körperstellungen (Asanas) gegliedert. Die Ashtanga Yoga Praxis ist kraftvoll und dynamisch und legt viel Wert auf die Asanas (=Stellung) in Verbindung mit Pranayama (= Atmung).

Die Methode des Ashtanga Vinyasa unterscheidet sich von vielen Yogaformen durch Vinyasa. Vinyasa bedeutet: Synchronisierung von Atmung und Bewegung in der Asanapraxis. Die verschiedenen Stellungen werden über die Atmung in einer fließenden und harmonischen Abfolge miteinander verbunden (Vinyasa-Stil), wobei jede Position 5 Atemzüge lang gehalten wird.

Asanas für Fortgeschrittene

Vor allem fortgeschrittene Yogis und Yoginis, die an Ihre körperlichen Grenzen gehen und bewusst den Körper formen möchten, sind in Ashtanga Yoga gut aufgehoben. Da die Ashtanga Yogapraxis herausfordernd ist und die Asana Abfolge fast sportlich, soll gerade am Anfang auf eine richtige Ausführung durch einen guten Lehrer geachtet werden.

Ansonsten ist das Verletzungsrisiko zu hoch. Ich las in einem Text: Ashtanga Yoga kann dein Leben verändern, wenn du es überlebst. Es geht weniger um Meditation oder Spiritualität, sondern um das körperliche Training. Ziel aber ist auch in dieser Yoga Form: die Vereinigung und Stärkung von Körper, Geist und Seele.

Asanas auch für Anfänger

Auch Anfänger können durch die fließenden Asanas im Ashtanga Yoga Stress abbauen und ihre eigene Mitte finden. Denn die Ashtanga Yoga Übungsreihen können so zusammengestellt werden, dass für den Anfänger als auch für den Fortgeschrittenen anspruchsvolles Training gefunden werden kann.

Ashtanga Yoga geht davon aus, wenn die richtigen Bewegungen in der richtigen Reihenfolge mit der adäquaten Atmung ausgeführt werden, dann öffnet sich der Körper und der Geist. Stabilität, Geschmeidigkeit und ein Wohlgefühl in Körper, Geist und Seele sind der Lohn.

Ein gesundes und vitales Leben wünscht Ihnen

Nicole Quast

***

Warum ein Leben leben, das Ihnen einfach so passiert, wenn Sie doch in der Lage sind, Ihr Leben bewusst zu erschaffen?

Bildnachweis: Josu Ozkaritz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Nicole Quast