Schönheit

Wie lassen sich Pigmentflecke entfernen?

Wie lassen sich Pigmentflecke entfernen?
geschrieben von Christian Goldmann

Pigmentverschiebungen der Haut wie Sommersprossen und Altersflecke sind nicht gefährlich, aber oft unerwünscht. Verschiedene Methoden zur Minimierung oder zur Entfernung stehen Ihnen zur Verfügung.

Sommersprossen, Leberflecke, Muttermale, Altersflecke und Hautkrebs – die Liste der Pigmentveränderungen ist breit gefächert: von harmlos bis tödlich. Es ist deshalb wichtig, die Hautveränderungen zu klassifizieren, damit die richtige Behandlung erfolgen kann.

Sommersprossen

Die rötlich braunen Pünktchen im Gesicht und auf dem Körper sind genetisch bedingt und kommen bei Rothaarigen häufig vor. Bei Sonneneinstrahlung sind sie dunkler, im Winter etwas blasser. Bleichcremes mindern die Farbintensität, ganz verschwinden werden sie nie. Nach Absetzen der Medikation sind sie bald wieder da. Wer sich nicht auf einen lebenslangen Kampf einlassen will, arrangiere sich mit den typspezifischen Pünktchen.

Bleichcremes

Bleichcremes, welche der Hyperpigmentierung zu Leibe rücken, gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Pflanzliche Extrakte aus Brunnenkresse, Süßholz, Bärentraubenblättern und Dicarbonsäure hemmen die Melaninbildung, indem sie das Enzym Tyrosinase ausschalten. Bei frei verkäuflichen Arzneien (Rucinol, Kojicsäure) ist der Wirkstoff niedrig dosiert. Es kann daher bis zu acht Wochen dauern, bevor eine Wirkung sichtbar wird.

Stärkere Mittel sind verschreibungspflichtig, wie zum Beispiel Hydrochinon. Es hemmt nicht nur die Tyrosinase, sondern zerstört sogar Pigmentzellen. Von einer länger als drei Monate andauernden Behandlung ist abzuraten, weil der Wirkstoff in Verdacht steht, krebserregend zu sein. Bleichcremes werden nur punktuell aufgetragen. Für großflächigere Anwendungen sind Peelings und Fruchtsäuren, Aminosäuren oder Vitamin C das Mittel der Wahl. Vitamin-A-Säure sollte nur durch den Arzt verabreicht werden.

Altersflecke

Bei Altersflecken helfen Bleichcremes nur wenig. Ursache dafür ist das Pigment Lipofuszin, welches auf Medikamente wenig anspricht. Hier therapieren Hautärzte mit Laser oder IPL-Blitzlampen (Intense Pulsed Light). Die intensiven Strahlen zerstören die Pigmentablagerungen. Auch hierbei ist Geduld vonnöten, denn erst mehrere Behandlungen führen zu einem sichtbaren Erfolg.

Keine Sonnenbäder

Bei allen Therapien ist die Vermeidung des Sonnenlichtes oberstes Gebot. Nur so kann eine Linderung oder Heilung erfolgen.

Muttermale, Leberflecke, Hautkrebs

Muttermale und Leberflecke sind oft schon seit der Geburt vorhanden oder zeigen sich im frühen Kindesalter. Die zunächst harmlosen Pigmentansammlungen können im Laufe des Lebens zu bösartigen Hautveränderungen mutieren. Deshalb sollten Menschen mit vielen Leberflecken die Sonne meiden und die Flecken beobachten.

Verändert ein Leberfleck seine Form oder Farbe, sollte dies vom Hautarzt sofort untersucht werden. Melanome (schwarzer Hautkrebs) sind äußerst gefährlich. Größere Leberflecke sollten vorsorglich operativ entfernt werden. Weißer Hautkrebs ist weniger aggressiv, sollte aber auch sofort therapiert werden. Im Frühstadium ist er äußerlich mit speziellen Präparaten heilbar, im fortgeschrittenen Stadium hilft meist nur das Skalpell.

Bildnachweis: alimyakubov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Christian Goldmann