Schönheit

Welches Make-Up ist perfekt für einen hellen Teint?

Welches Make-Up ist perfekt für einen hellen Teint?
geschrieben von Julia Poluliakh

Ein sehr blasser Hauttyp hat oft Schwierigkeiten, die richtigen Make-Up Produkte zu finden. Was passt zu einem hellen Hautton, wie wirkt man trotzdem noch natürlich, welche Farben sind geeignet? Diese und weitere Fragen klären wir im folgenden Artikel!

Tipps zum Make-Up für einen hellen Teint

Die folgenden Farbtöne passen am besten zu Ihrem Typ:

  • Hellhäutige Blondinen: Ihnen stehen kühle Farbtöne am besten. Besonders Pastellfarben wie Flieder, Hellblau oder auch Grau passen zu Ihrem Typ.
  • Hellhäutige Rotschöpfe: Bei roten Haaren verwenden Sie am besten Erdtöne, also braune und grüne Nuancen.
  • Hellhäutige Brünette: Greifen Sie zu Farben mit warmen Untertönen: Kupfer, Bronze und Pflaumentöne passen gut.

Damit Ihr Teint immer perfekt wirkt, hier die drei Tipps:

  • Pflegen Sie Ihre Haut! Tragen Sie nach der Reinigung und vor der Foundation immer eine Feuchtigkeitscreme auf, welche die Haut entspannt und pflegt. Am besten eignen sich hierbei Cremes mit Lichtschutzfaktor, da helle Haut sehr schnell durch UV-Strahlen geschädigt werden kann.
  • Tragen Sie Foundation, um farbliche Unterschiede auszugleichen. So wird Ihre Haut einheitlich und makellos! Achten Sie darauf, dass das Make-Up nicht zu gelbstichig ist.
  • Verstecken Sie Unreinheiten mit Concealer. Augenringe kaschieren Sie einfach mit einem flüssigen Concealer, der etwa eine halbe Nuance heller ist als Ihr Hautton. Klopfen Sie ihn mit dem Ringfinger ein. Gegen Rötungen hilft ein grünstichiger Abdeckstift, da grün als Komplementärfarbe Rötungen neutralisiert.

Die Basisprodukte für Frauen mit einem hellen Hautton sind:

  • Feuchtigkeitscreme (mit Lichtschutzfaktor)
  • Abdeckstift / Concealer
  • Make-Up in flüssiger oder Puderform
  • Lidschatten in hellen Braun- oder Pastelltönen

(Bei heller Haut bieten sich frühlingshafte Pastellfarben oder sehr zarte Beige- und Brauntöne als Lidschattenfarben an. Je nach Augenfarbe können Sie variieren, um Ihre Augen am vorteilhaftesten zu betonen – Hellgrau für blaue Augen, braun für grüne und Flieder für braune)

  • Pfirsich- oder Roséfarbenes Rouge

(Frauen mit einem hellen Teint sollten am besten ein leichtes Rouge verwenden, welches das Gesicht frisch wirken lässt und nicht zu bräunlich ist. Dafür eignen sich zarte Rosa- oder Pfirsichtöne am besten. Beinhaltet das Rouge noch einige Schimmerpartikel, wird der strahlende Effekt besonders schön!)

  • Roséfarbenes oder kirschrotes Lipgloss

(Ein Lipgloss ist deswegen vorteilhaft, da es besonders leicht und frisch auf den Lippen wirkt. Sie können allerdings auch einen schimmernden Lippenstift verwenden. Rosa, Aprikot und Mauve passt am besten zu einem hellen Teint. Wer will, wählt ein Lipgloss mit goldenen Schimmerpartikeln für einen extra strahlenden Effekt.)

Sie wollen Ihren blassen Teint verändern?

Kein Problem! Mit etwas Selbstbräuner können Sie Ihren Hautton eine Nuance dunkler zaubern. (Achtung: Kaufen Sie speziellen Selbstbräuner, der für sehr helle Haut entworfen wurde. Tragen Sie ihn gleichmäßig auf, um Streifen und Flecken zu vermeiden, und waschen Sie danach die Hände!)

Wem das zu aufwändig ist oder wer sich nur kurzzeitig einen gebräunten Look wünscht, der kann zu Bronzer greifen. Achten Sie darauf, dass er nicht zu dunkel ist. Tragen Sie das Bronzingpuder mit einem abgeschrägten Pinsel unter die Wangenknochen und auf den Schläfen auf, so konturieren Sie Ihr Gesicht optimal und wirken gleichzeitig so, als hätten Sie einen Nachmittag im strahlenden Sonnenschein verbracht. Auch beim Bronzer gilt allerdings: weniger ist mehr. Vermeiden Sie Flecken oder gar „Balken“ auf den Wangen, indem Sie alle Übergänge immer gut verblenden!

Bildnachweis: MNStudio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh