Schönheit

Vorbereitung auf das sichere Tragen von High Heels

Vorbereitung auf das sichere Tragen von High Heels
geschrieben von Julia Poluliakh

Im Vergleich zur Auswahl bei den Schuhen für Herren sind nicht nur die Arten der Damenschuhe sehr vielfältig, sondern auch die Bezeichnungen der einzelnen Schuhmodelle. Speziell bei High Heels und Pumps, kann man, zumindest als Mann, schon einmal durcheinander kommen, da diese zwei Schuharten beinahe identisch aussehen.

Mit High Heels wirken Sie nicht nur größer

High Heels ändern Ihr Erscheinungsbild deutlich. Sie werden feststellen, dass Sie von bewundernden Blicken umgeben sein werden. Aber selbstverständlich verändert sich durch die Höhe des Absatzes auch die Einschätzung Ihrer Körpergröße. Sie wirken nun deutlich größer auf Ihr Gegenüber, als Sie es normalerweise bei Schuhen mit normalen Absätzen tun.

Sie sollten sich ebenfalls immer wieder bewusst machen, was das Tragen von High Heels für Ihre Knochen, Muskeln und Bänder bedeutet. Durch das Tragen von High Heels verändert sich der gesamte Bewegungsablauf beim Laufen und auch die Beanspruchung der Muskulatur verändert sich deutlich. Daher ist anzuraten, lediglich zu besonderen Anlässen die High Heels zu wählen. Zu häufiges Tragen der Schuhe kann auf lange Sicht ungesund sein und chronische Schäden hervorrufen.

High Heels erfordern Geschicklichkeit

Das Laufen mit High Heels sollten Sie vor dem „Ernstfall“ üben. Es ist wichtig, dass Sie üben, auf verschiedenen Untergründen zu laufen und insbesondere das Gefühl jeder Bodenart kennen zu lernen. Üben Sie zusätzlich das Teppen laufen. Ganz besonders die Treppe abwärts zu bewältigen, sollten Sie üben.

Wenn Ihnen ein längerer Abend in High Heels bevorsteht, ist es ratsam, sich auf einen solchen Abend vorzubereiten, damit die Leiden sich in Grenzen halten. Es empfiehlt sich bei Freundinnen nach Übungen zu erkundigen und diese vor dem Einsatz regelmäßig zu machen. Mit Hilfe solcher Übungen lassen sich die Qualen, die das Tragen solcher Schuhe durchaus hervorrufen kann, reduzieren und die Füße erholen sich im Anschluss an die Veranstaltung auch schneller.

Bildnachweis: Antonioguillem / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh