Schönheit

Das hilft gegen spröde Lippen

Das hilft gegen spröde Lippen
geschrieben von Jutta Baur

Die Haut der Lippen kann sich selbst nicht mit Fett versorgen. Darum wird der Mund bei kaltem, windigem Wetter sehr schnell spröde oder sogar rissig. Häufig neigt man dazu, mit der Zunge über die Lippen zu lecken. Doch statt mehr Feuchtigkeit zu geben, entzieht man den Lippen durch den Speichel weiteres Fett. Lesen Sie, was Ihnen hilft, wieder zarte, samtweiche Lippen zu bekommen.

Lippenbalsam – aber bitte den Richtigen

Die üblichen Lippenpflegestifte sind allesamt stark fetthaltig. Sie bilden über der zarten Haut eine Schutzschicht. Wer beispielsweise in Gebirge fährt, ist auf solche Stifte angewiesen. Sie sollten dann auch unbedingt einen UV-Filter haben und während des ganzen Tages auf den Lippen verbleiben.

Für unsere Gefilde reicht es, ein bis zweimal täglich die Lippen zu bestreichen. Ständiges Schmieren ist eher schädlich, besonders wenn in den Pflegestiften Wachs enthalten ist. Das dringt nicht in die Haut ein und kann somit auch nicht pflegen. Die Folge sind noch stärker ausgetrocknete Lippen.

Beim Kauf eines Lippenpflegestiftes sollte man auf die Inhaltsstoffe achten. Kamille, Calendula, Dexpanthenol und Hamamelis sind Zutaten, die heilend wirken. Bei den enthaltenen Ölen haben sich Jojoba-, Mandel und Rizinusöl bewährt.

Honig – lecker und pflegend

Eines der ältesten Hausmittel ist der Honig. Tragen Sie hin und wieder einen Klecks davon auf. Die Inhaltsstoffe machen die Lippen nicht nur zart, sondern wirken auch leicht antibakteriell. Der einzige Nachteil dieser Methode liegt in der Gefahr, dass man den Honig mit der Zunge einfach abnascht.

Butter – reine Geschmackssache

Zugegeben, es ist nicht jedermanns Sache, Butter auf die Lippen zu schmieren. Hilfreich ist sie allemal, weil Butter der Haut Fett zuführt. Am besten benutzen Sie sie am Abend. Streichen Sie vor dem zu Bett gehen, einen hauchdünnen Film aus Butter auf den Mund. Bis zum Morgen ist sie eingezogen und hinterlässt ein im wahrsten Sinne butterweiches Gefühl auf den Lippen.

Heilsalbe – hält, was der Name verspricht

Ebenfalls sehr gut für den Abend geeignet ist Heilsalbe aus der Apotheke. Sie enthält Dexpanthenol, also Provitamin B5. Dieser Stoff fördert die Wundheilung der Haut. Gerade bei spröden Lippen hat sich Heilsalbe als äußerst wirksam erwiesen. Da Dexpanthenol kaum allergen ist, wird es normalerweise gut vertragen.

Wasser und Zahnbürste – der Geheimtipp

Mit den Selbstheilungskräften des Körpers arbeitet die folgende Methode. Probieren Sie sie einfach einmal aus. Massieren Sie Ihre Lippen kräftig mit lauwarmem Wasser aus dem Wasserhahn. Das regt die Durchblutung und damit die Bildung neuer, gesunder Hautzellen an. Wer mag, kann auch eine weiche Zahnbürste verwenden. Durch das Wasser werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt. Morgens und abends geknetet ist dies auch eine hervorragende Strategie, um spröden Lippen vorzubeugen.

Bildnachweis. petrrunjela / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Jutta Baur