Schönheit

Cellulite mit Schwimmen bekämpfen – Funktioniert das?

Viele Frauen haben mit Cellulite, oder umgangssprachlich auch “Orangenhaut” zu kämpfen. Im Drogeriemarkt gibt es endlos viele Cremes und Wässerchen, welche die Haut straffen sollen, doch helfen sie meist nicht wirklich. Was kann man dagegen tun? Sport, na klar. In diesem Artikel erfahren Sie alles über die wohl angenehmste Sportart der Cellulite-Bekämpfung: Schwimmen!

Zunächst einmal ein paar allgemeine Informationen über die fiese Orangenhaut: Mehr als 80% der Frauen leiden an Cellulite. Meist tritt sie an den Oberschenkeln und am Po auf, allerdings kann man sie auch am Bauch und sogar den Armen finden.

Die Kosmetikindustrie hat sich dies natürlich zunutze gemacht und hunderte Mittel entworfen, die gegen die lästigen Dellen helfen sollen. Und was passiert? Tausende Frauen glauben wirklich daran und kaufen sie! Das liegt daran, dass Cellulite in der Gesellschaft nicht akzeptiert ist und der Druck durch Medien und Stars mit perfekt glatten Beinen auf die "normalen" Frauen sehr hoch ist.

Doch warum sind Frauen eigentlich anfälliger für Cellulite als Männer? Frauen sind genetisch mit elastischerem Bindegewebe ausgestattet. Elastisch – das heißt in diesem Fall leider nicht, dass sich das Gewebe dehnt und dann wieder in die Ursprungsform zusammenzieht, sondern dass es im gedehnten Zustand bleibt.

Biologisch ist dies auf die extreme Dehnfähigkeit des Bindegewebes der Frau während der Schwangerschaft zurückzuführen. Wäre ein Mann hingegen schwanger, würde sein Bindegewebe der Belastung nicht stand halten und sein Bindegewebe würde dadurch geschädigt.

Verzweifeln Sie nicht: Sie sind nicht alleine mit dem Problem. Viele junge Menschen leiden an Cellulite. Es ist ganz einfach ein Makel, mit
dem man umgehen kann. Natürlich sollte man sich nicht einfach damit
abfinden, sondern etwas dagegen tun.

Der effektive Weg gegen Cellulite ist eine langfristige Lebensumstellung

Wenn man Sport gegen Cellulite machen möchte, wird meist Joggen, Walking und Krafttraining empfohlen. Bei diesen Sportarten (besonders Jogging!) werden die Gelenke allerdings extrem beansprucht, da der Körper ständigen Erschütterungen ausgesetzt ist. Schwimmen gegen Cellulite  hingegen ist viel schonender für den Körper: Durch den Druck des Wassers wird das Bindegewebe sogar noch massiert. Jede Übung findet gegen den Wasserwiderstand statt.  Die Verbrennung ist so um 30 Prozent höher als an Land.

Am sinnvollsten ist eine Mischung aus klassischem Ausdauertraining im Wasser (Bahnen schwimmen) und Aqua-Gymnastik. Beim Schwimmen wird die Haut sehr stark durchblutet und außerdem verbrennt man Fett. Bei der Aqua-Gymnastik ist es effektiv die Übungen am Anfang langsam mit den richtigen Bewegungen auszuführen. Danach sollte man jede Bewegung mehrmals mit voller Kraft absolvieren, zum Schluss wiederholt man das ganze wieder mit Übungen in langsamer Geschwindigkeit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Julia Poluliakh