Mentaltraining

Tu, was Du willst!

Tu, was Du willst!
Avatar
geschrieben von Dr. Wolf Barth

Viele Menschen wollen gern das tun, was sie selbst wollen. Doch sie sehen sich äußeren materiellen und sozialen Abhängigkeiten, Beschränkungen und Beeinflussungen gegenüber. Und so scheint das Eigene nicht zu gehen. Doch der Satz „Tu, was Du willst“, beinhaltet den Schlüssel für ein erfülltes Leben.

Wenn ich einmal reich bin

Heute unterliegt das Leben vielen Einschränkungen, und wir haben uns in vielen Abhängigkeiten verstrickt. Deshalb glauben die meisten Menschen, dass sie erst dann dasjenige tun oder lassen könnten, was sie selbst wollen, wenn etwas Bestimmtes sich ändern würde oder erreicht wäre: finanzieller Reichtum, der Traumpartner, das Rentenalter, ein gerechtes und würdevolles Sozialsystem usw.

Sie denken dabei linear, in Ursache-Wirkungs-Verhältnissen. Damit werden jedoch immer wieder Lebensrealitäten nach dem „Erst-wenn-Muster“ geschaffen, und die Lebensziele bleiben aus.

Der mentale Schöpfungsprozess funktioniert anders

Wir müssen das gewünschte Ziel im Jetzt und Hier bereits spüren und fühlen. Wir müssen das Gewünschte im Inneren bereits als realisiert anerkennen. Damit kreieren wir die Situationen in unserem Leben, die uns frei und glücklich sein lassen.

Erst, wenn wir Verantwortung für unser Leben übernehmen und nichts mehr z. B. auf das politische oder wirtschaftliche System und deren Vertreter übertragen, dann übernehmen wir die geistige Macht über unser individuelles Leben.

Alles ist Geist

Das kosmische Gesetz der Geistigkeit von allem besagt, dass die Ursache für alles  immer im Geistigen liegt. Deshalb entscheiden wir stets mit unseren bewussten und unbewussten Gedanken, wem wir dienen wollen – uns selbst oder anderen.

Geist ist raum-, zeit-, form- und farblos. Geist wirkt durch seinen enthaltenden Willen und ist fähig, zu erkennen. Wir Menschen können uns ein Bild von der materiellen und sozialen Umwelt bilden (Einbildung) und die Möglichkeiten und Anforderungen der Umwelt begreifen sowie uns an diese aktiv anpassen.

„Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit.“ (Georg Wilhelm Friedrich Hegel)
Wenn wir den „guten (göttlichen) Willen“ in uns aktivieren und damit unsere geistigen Fähigkeiten für das Notwendige und Wahre im Leben einsetzen, dann wird unser persönliches Leben und diese ganze heutige Welt einige Bewusstseinsstufen weiter kommen und viel Leid und Dunkelheit überwinden.

„Tu, was Du willst“

Wir können erst dann wirklich das tun, was wir wollen, wenn…

  • wir nicht mehr dem Trugbild äußerer Beschränkungen unterliegen;
  • wir uns lösen von den Ansichten und Meinungen der anderen;
  • wir uns davon trennen, das für wahr zu halten, was die meisten glauben;
  • wir nicht mehr zulassen, von Menschenmassen oder von gesellschaftlichen Führern Gedanken einfach zu übernehmen, die uns die mentale Macht über unser Leben wegnehmen und unsere Lebensfreude behindern;
  • wir uns darauf richten, selbst ein schöpferisches Wesen zu sein;
  • wir auf unsere eigene innere Weisheit und unsere innere Führung hören;
  • wir wirklich überzeugt sind, dass unser Glauben unsere Realität wird;
  • wir die volle Verantwortung für unser inneres Potenzial und unsere mentale Kraft übernehmen;
  • wir uns als einmaligen Ausdruck der Schöpfung erkennen und
  • wir uns an die Wahrheit des Überflusses des Universums wieder erinnern.

Dann können wir wahrhaftig frei sein und das tun, was wir selbst wirklich tun wollen.

Resumé:

Mit der mentalen Einstellung, wirklich das zu tun, was wir selbst wollen, gestalten wir ein erfülltes Leben.

Bildnachweis: fotomek / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Dr. Wolf Barth