So erhalten Sie KfW-Förderung für Ihr Wohneigentum

Die KfW hilft Ihnen zu Wohneigentum zu kommen.

Wenn Sie in naher Zukunft planen ein Haus zu kaufen, eines zu bauen und auch selbst darin wohnen möchten haben Sie die Möglichkeit bei der KfW Förderung zu beantragen. Welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen und wie viel Geld Sie bekommen können erfahren Sie im folgenden Artikel.

Wer ist die KfW?

Im Jahre 1948 gegründet fördert die KfW Bankengruppe viele Projekte finanziell. Diese Bank ist eine Anstalt öffentlichen Rechts und die Rechtsaufsicht hat das Bundesministerium für Finanzen. Ursprünglich gegründet, um den Wiederaufbau zu fördern, können sich heute viele Menschen über die Unterstützung der KfW freuen. So können beispielsweise auch Studenten an einen günstigen Kredit kommen, um die Zeit des Studiums überbrücken zu können. Am 16. Dezember 2013 jährt sich der Gründungstag der Kreditanstalt für Wiederaufbau zum 65. Mal.

KfW-Förderung für Wohneigentum

Jeder, der Wohneigentum kaufen oder bauen möchte um darin selbst zu wohnen kann die KfW-Förderung beantragen und damit einen Teil der Kreditsumme abdecken. Aber nicht nur natürliche Personen können die Förderung beantragen, sondern auch Wohnungseigentümergemeinschaften und Gesellschaften bürgerlichen Rechts.

Sie können bei der KfW bis zu 50.000 Euro Förderung pro Hausbau beziehungsweise Hauskauf erhalten. Dabei können folgende Vorhaben gefördert werden:

  • Kosten des Baugrundstücks, Material- und Arbeitskosten, Kosten für einen Architekten, Energieberater, Notargebühren, Maklergebühren und Grunderwerbssteuer
  • Kaufpreis, Kosten für die Instandsetzung, Umbau oder die Modernisierung,
  • Neubaukosten, Auszahlung von Miterben
  • Kosten für die Beseitigung von Hochwasserschäden (nur an der Bausubstanz)

Die Höchstsumme von 50.000 Euro wird bei der Förderung der Beseitigung von Hochwasserschäden mit nur einem Prozent verzinst. Alle weiteren Vorhaben können ab 2,12 Prozent effektivem Jahreszins gefördert werden. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, diese günstige Kreditförderung von der KfW-Bank zu erhalten, sollten Sie das unbedingt nutzen.

Wie Sie den Antrag für die KfW-Förderung richtig stellen und wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie sich an ein Kreditinstitut Ihres Vertrauens wenden. Auf der Internetseite www.ing-diba.de finden Sie hilfreiche Tipps und Hinweise zur KfW-Förderung.

Veröffentlicht am 13. Dezember 2013
Diesen Artikel teilen