Immobilien

Fundiertes Wissen über Immobilien: Vom Eigenheim bis zur Geldanlage

Einen Baum pflanzen und ein Haus bauen – die eigene Immobilie ist für viele Deutsche ein großes Lebensziel. Dabei ist das eigene Haus nicht nur Lebens(t)raum, sondern auch Geldanlage und Altersvorsorge. Aus den gleichen Gründen kaufen auch Anleger Immobilien.

Immobilien zu mieten oder zu vermieten ist mit vielen Regeln und Anforderungen verbunden. Gleiches gilt für den Kauf und Verkauf von Grundstücken, Häusern oder Wohnungen. Unsere Experten beschäftigen sich deshalb mit interessanten Fragen rund um die folgenden Themen:

  • Hauskauf und Hausverkauf: Wissenswertes und Tipps für Käufer und Verkäufer von Immobilien
  • Immobilie als Anlage: Risiken, Vorteile und Infos rund um Rentabilität und Finanzen
  • Immobilienrecht: Gesetzliche Vorgaben für Miete, Steuern, Hauskauf und Streitfälle
  • Instandhaltung: Von Sanierung über Energieausweis bis zur Betriebskostenabrechnung
  • Mieten & Vermieten: Faires Miteinander bei Kaution, Miete und Kündigung

Egal ob Mieter, Vermieter oder Eigenheimbesitzer – stöbern Sie in unseren Ratgebern und erfahren Sie mehr rund um Ihre Immobilie.

Musizieren in der WEG – nicht zu untersagen mit einseitigem Beschluss

Musizieren in der WEG – nicht zu untersagen mit einseitigem Beschluss

Lesezeit: < 1 Minute Über das Musizieren wird in Wohnungseigentümergemeinschaften viel gestritten – was den einen freut, nervt den Nachbarn! So war es auch in einem Fall aus Frankfurt. Dort waren bisher in der Hausordnung allgemeine Ruhezeiten von 13 bis 15 Uhr sowie von 20 bis 7 Uhr festgeschrieben. So weit, so üblich. Per Mehrheitsbeschluss ergänzten die Wohnungseigentümer die Hausordnung aber sodann folgendermaßen:

Die Mietkaution kann ein Vermieter sogar noch nach Mietende einklagen

Die Mietkaution kann ein Vermieter sogar noch nach Mietende einklagen

Lesezeit: < 1 Minute Die Mietkaution sichert die Ansprüche des Vermieters. Und diese Ansprüche können noch nach Mietende bestehen oder entstehen. Deshalb hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Vermieter eine geschuldete, aber nicht erbrachte Mietkaution vom Mieter auch dann noch einklagen können, wenn das Mietverhältnis schon beendet ist (BGH, Beschluss v. 22.11.11, Az. VIII ZR 65/11).

Mieterhöhung trotz unveränderter Vergleichsmiete?

Mieterhöhung trotz unveränderter Vergleichsmiete?

Lesezeit: < 1 Minute Frage: Ich möchte meinem Mieter die Miete von 4,60 € auf 4,92 € pro Quadratmeter erhöhen – erstmals nach 4 Jahren. Der Mietspiegel weist hier eine Spanne von 4,55 bis 5,05 € aus. Ich denke, dass ich die Mieterhöhung wegen mehrerer wohnwerterhöhender Merkmale (etwa hoch gefliestes Bad mit Dusche und Badewanne) gut begründen kann. Mein Mieter hat den Mieterverein eingeschaltet, der mir nun schreibt, dass ich innerhalb der Spanne nicht erhöhen dürfe. Dies schon deshalb, weil sich das Ortsniveau seit Mietbeginn nicht verändert hat. Stimmt das, darf ich die Miete wirklich nicht erhöhen?

Tierverbote und Leinenzwang für Hunde und Katzen – worüber Sie in Ihrer WEG (nicht) beschließen dürfen

Tierverbote und Leinenzwang für Hunde und Katzen – worüber Sie in Ihrer WEG (nicht) beschließen dürfen

Lesezeit: 2 Minuten Über Haustiere streiten sich die Geister: Manche halten sie für lästige Plagegeister, auf die man gut und gerne verzichten kann. Andere können sich das Leben ohne Hund, Katze und Co. gar nicht vorstellen. Kein Wunder, dass das Thema Tierhaltung in vielen Eigentümergemeinschaften immer wieder zu Konflikten führt und dass vielfach der Wunsch nach klaren Regelungen laut wird. Deshalb möchte ich gerne erläutern, was in puncto Tierhaltung in einer Gemeinschaft beschlossen werden darf – und was nicht.

Wohnungseigentümer dürfen Ihre Verwaltungsunterlagen einsehen!

Wohnungseigentümer dürfen Ihre Verwaltungsunterlagen einsehen!

Lesezeit: 2 Minuten In der Praxis nehmen leider viele Eigentümer ihr Recht, die Unterlagen der Jahresabrechnung einzusehen, nicht wahr, weil es ihnen zu schwierig erscheint oder das Interesse einfach nicht groß genug ist. Diesem Beispiel folgen Sie bitte auch dann nicht, wenn Ihr Beirat die Abrechnung prüft. Bedenken Sie: Jede weitere Prüfung kann Fehler zu Ihren Lasten – und auf Ihre Kosten – aufdecken.

Die Mietkaution ist bei unberechtigter Mietminderung für Vermieter tabu!

Die Mietkaution ist bei unberechtigter Mietminderung für Vermieter tabu!

Lesezeit: < 1 Minute Für viele Vermieter ist das Hauptärgernis eine Mietminderung. In diesem Fall greifen viele Vermieter kurzerhand auf die Mietkaution zurück und verrechnen diese mit der einbehaltenen Miete. Die aber ist nicht zulässig. Denn der BGH hat klargestellt, dass Vermieter im Falle einer unberechtigten Mietminderung nicht einfach auf die Mietkaution zugreifen dürfen. Die Verrechnung ist sogar dann unzulässig, wenn der Mietvertrag diese Möglichkeit vorsehen sollte (Urteil v. 07.05.14, Az. VIII ZR 234/13).

Kündigung wegen Eigenbedarf: Diese BGH-Urteile sollten Vermieter und Mieter kennen

Kündigung wegen Eigenbedarf: Diese BGH-Urteile sollten Vermieter und Mieter kennen

Lesezeit: 2 Minuten Anders als Ihr Mieter benötigen Sie für Ihre ordentliche Kündigung einen Grund. Eigenbedarf ist hierfür in der Praxis der wichtigste (§ 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB). Eigenbedarf ist danach gegeben, wenn Sie die vermieteten Räume für sich, Ihre Familienangehörigen oder Angehörige Ihres Haushalts konkret benötigen. Ist das der Fall, haben Sie ein „berechtigtes Interesse“ an der Mietwohnung und dürfen deshalb Ihrem Mieter kündigen.

Ihre Jahresabrechnung in der WEG: Circa-Angaben sind nicht erlaubt!

Ihre Jahresabrechnung in der WEG: Circa-Angaben sind nicht erlaubt!

Lesezeit: < 1 Minute Legt die Teilungserklärung Ihrer Wohnungseigentümergemeinschaft die Quadratmeterangaben der Flächen auf zwei Nachkommastellen genau fest, dann darf Ihr Verwalter sich bei der Kostenverteilung in der Jahresabrechnung nicht mit Circa-Werten begnügen. So entschied es das Amtsgericht Passau in einem jetzt veröffentlichten Urteil (Urteil v. 01.06.2017, Az. 23 C 1871/16).

Widerruf der Mieterhöhung: Besser nicht in der Mietwohnung vereinbaren!

Widerruf der Mieterhöhung: Besser nicht in der Mietwohnung vereinbaren!

Lesezeit: < 1 Minute Erst modernisieren, dann die Miete erhöhen – so geht das normalerweise nach aktuellem Mietrecht. Allerdings müssen Vermieter aufpassen, wie sie dabei vorgehen. Denn wenn Sie Ihren Mieter überrumpeln, kann eine Mieterhöhungsvereinbarung womöglich nichtig sein, so ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofs – und dann kann der Mieter noch lange Zeit später die ganze Mieterhöhung zurückfordern (BGH, Urteil v. 17.05.2017, Az. VIII ZR 29/16).

Stehen mir die Mieteinnahmen aus unerlaubter Untervermietung zu?

Stehen mir die Mieteinnahmen aus unerlaubter Untervermietung zu?

Lesezeit: < 1 Minute Frage: Erst vor kurzem habe ich erfahren, dass mein Mieter bereits seit mehreren Jahren unerlaubt untervermietet. Er nimmt dabei sogar mehr Miete ein, als er an mich zahlen muss. Inzwischen habe ich das Mietverhältnis – auch noch wegen anderer Verfehlungen des Mieters – fristlos gekündigt. Kann ich die Untermieteinnahmen, zumindest teilweise, als Entschädigung von meinem Mieter verlangen?