Immobilien

Musterschreiben für Ihre Vermietungspraxis

Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Musterschreiben, die Ihnen in Ihrer Vermietungspraxis als Orientierung dienen können. Bitte beachten Sie, dass diese Schreiben jeweils an die konkreten Umstände des Einzelfalls angepasst werden müssen. Bei besonders wichtigen und weitreichenden Schreiben ist es nicht selten ratsam, vorher anwaltlichen Rat einzuholen.

Bedenken Sie immer, dass Sie im Ernstfall den Zugang eines Schreibens beim Mieter nachweisen müssen. Im Fall einer persönlichen Übergabe sollten Sie sich deshalb den Empfang vom Mieter bestätigen lassen. Dies kann beispielsweise dadurch geschehen, dass Sie sich eine Kopie des betreffenden Schreibens gegenzeichnen lassen. Achten Sie darauf, dass dort auch das Datum der Übergabe bestätigt wird. Ansonsten sollten Sie nicht an den Kosten für ein Einschreiben mit Rückantwortschein sparen.

Wenn Sie das Schreiben in den Briefkasten des Mieters einwerfen wollen, sollten Sie einen zuverlässigen Zeugen mitnehmen. Dieser sollte nach erfolgtem Briefeinwurf am besten kurz schriftlich bestätigen, wann (Datum und Uhrzeit) und wo das Schreiben eingeworfen wurde.

Als letzte Möglichkeit können Sie die Zustellung – allerdings kostenpflichtig – auch durch den zuständigen Gerichtsvollzieher veranlassen. Allerdings können Sie nicht immer sicher sein, dass das Schreiben noch am selben Tag zugestellt wird. Fragen Sie deshalb in zeitkritischen Fällen beim Gerichtsvollzieher nach, ob eine rechtzeitige Zustellung noch möglich sein wird.
PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.