Mieten & Vermieten

Schallschutz darf der Mieter nicht fordern

Schallschutz darf der Mieter nicht fordern
geschrieben von Burkhard Strack

Ein Mieter, der eine modernisierte Altbauwohnung anmietet und sich später über Verkehrslärm ärgert, kann von Ihnen als Vermieter keine Schallschutzmaßnahmen verlangen. In dem Fall, über den das Landgericht Berlin befinden musste, hatte ein Mieter eine „modernisierte Altbauwohnung“ (so die Bezeichnung des Vermieters in der Zeitung) nach Besichtigung bezogen. Später beanstandete er den Verkehrslärm und verlangte von seinem Vermieter, spezielle Schallschutzmaßnahmen zu ergreifen.

Die Richter meinten, dass der Mieter einen Anspruch auf Mängelbeseitigung nicht habe, da gar kein Mangel vorliege. Allein die Tatsache, dass die Wohnung modernisiert sei, führe nicht dazu, dass der Vermieter das Optimum an Schallschutz zu gewähren habe (LG Berlin, Urteil v. 07.05.07, Az. 67 S 461/06).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment