Mieten & Vermieten

Ruhestörung: Wie laut dürfen Mieter im Schlafzimmer sein?

Ruhestörung: Wie laut dürfen Mieter im Schlafzimmer sein?
geschrieben von Andreas Kunze

In den heißen Tagen eines Sommers läuft bei manchen auch die spontane Leidenschaft heiß. Da bleibt das Schlafzimmer-Fenster schon mal offen oder der Balkon wird zur Spielwiese. Wann droht wegen Ruhestörung Ärger mit Vermieter und Nachbarn?

Immerhin jeder 10. Deutsche fühlt sich vom Lärm aus dem Schlafzimmer der Nachbarn gestört, ergab die Umfrage eines Immobilienportals. Das bekam auch ein Zwickauer Pärchen zu spüren. Nach Beschwerden von Nachbarn über Ruhestörung schickte der Vermieter, eine große Wohnungsgesellschaft, die Kündigung und rechtfertigte das so: "Die Häufigkeit und überdimensionale Lautstärke während des Beischlafs sind im ganzen Haus wahrzunehmen und damit eine unzumutbare Belästigung für andere Mieter".

Ruhestörung beim Geschlechtsverkehr
Für die schönste Nebensache gelten in Mietwohnungen die allgemeinen Ruhevorschriften. Ab 22 Uhr muss Schluss sein mit Lärm, sei es von der Party, Hausmusik oder eben durch die Geräuschentwicklung beim erotischen Miteinander.

Wer sich nicht daran hält, riskiert wie jeder andere Radau-Mieter eine Abmahnung und im Wiederholungsfall eine Unterlassungsverfügung mit einem empfindlichen Ordnungsgeld von bis zu 5.000 Euro oder sogar die fristlose Kündigung des Mietvertrages.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Andreas Kunze

Leave a Comment