Mieten & Vermieten

Mietnomaden: Schützen Sie sich mit der Schufa-Auskunft

Mietnomaden: Schützen Sie sich mit der Schufa-Auskunft
geschrieben von Dr. Tobias Mahlstedt

Als Vermieter muss man sich bestmöglich gegen Mietnomaden schützen. Die Schufa-Auskunft ist dabei für Sie als Vermieter ein unverzichtbares Hilfsmittel, um Mietinteressenten zu überprüfen. Doch nicht Sie als Vermieter können die Daten abfragen, sondern das können nur die Mietinteressenten selbst. Deshalb müssen auch diese die Kosten tragen.

Schufa-Auskunft schützt vor Mietnomaden
Seit dem 1. April 2010 ist die Bonitätsauskunft deutlich teurer. Künftig fallen 18,50 Euro statt bislang 7,80 Euro an. Die Schufa begründet diese Umstellung mit neuen Datenschutzregelungen. Die neue Schufa-Auskunft hat jedoch auch einen Mehrwert. So erhalten die Verbraucher, also auch die Mietinteressenten, zusätzlich zur Bonitätsauskunft einmal jährlich eine Übersicht über alle zu ihrer Person gespeicherten Daten. Die Auskunft kann Ihr Mietinteressent im Internet unter meineschufa.de anfordern.

Mietinteressent trägt die Kosten der Bonitätsauskunft
Nicht Sie können von Ihrem Mietinteressenten die Daten abfragen, sondern das kann derjenige nur selbst. Also muss er auch die Kosten hierfür tragen. Hat Ihr Mietinteressent nichts zu verbergen und ist er an Ihrer Mietwohnung wirklich interessiert, wird er sich hiermit in der Regel einverstanden erklären.

Als Premium-Vermieter können Sie sich aber doppelt absichern: Schicken Sie uns die Daten Ihrer Mietinteressenten und wir überprüfen diese auf "Herz und Nieren“ – mehr Schutz geht nicht!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Tobias Mahlstedt

Leave a Comment