Mieter selbst kündigen und so viel Geld sparen

Als Vermieter einer Wohnung stellt man sich früher oder später die Frage, wie ein Mietverhältnis wieder beendet wird. Ohne einen Grund zu nennen, können Sie einem Mieter nicht kündigen. Wenn auch noch ein Anwalt für Sie die Kündigung des Mieters übernimmt, wird es auch noch teuer. Aber es geht auch anders – kündigen Sie Ihrem Mieter selber – damit können Sie sehr viel Geld sparen

Mieter kündigen durch Anwalt kann teuer werden
Wenn Ihr Mieter zum Beispiel seine Miete ständig nicht zahlt oder Sie Eigenbedarf an Ihrer Wohnung haben, müssen Sie ihm das Mietverhältnis kündigen. Die Arbeit einer Kündigung kann natürlich ein Anwalt für Sie übernehmen. Bedenken Sie dabei jedoch, dass dies eine ziemlich teure Angelegenheit für Sie wird. Denn die Gebühren eines Anwalts richten sich nach dem Streitwert. Und der errechnet sich für eine Kündigung nach der Jahresnettomiete.

Mieter kündigen durch einen Anwalt: Beispiel für die Kosten
Bei einer Nettomiete von 1.000 Euro im Monat liegt der Streitwert bei 12.000 Euro, sodass Ihr Anwalt Ihnen für die Kündigung 683 Euro (zuzüglich. Auslagen und Umsatzsteuer) berechnen dürfte. Das ist eine stolze Summe, die Sie in aller Regel auch nicht von Ihrem Mieter ersetzt verlangen können.

Überlegen Sie also, ob Sie die Kündigung nicht lieber selbst verfassen – mit den vielen praxiserprobten Unterlagen und der persönlichen Unterstützung, die Sie beim Premium-Service für Vermieter erhalten, dürfte dies für Sie ohnehin kein Problem sein.

Veröffentlicht am 24. Juni 2010
Diesen Artikel teilen