Mieten & Vermieten

Halten Sie Ihre Eichpflicht ein – ansonsten droht eine Geldbuße

Halten Sie Ihre Eichpflicht ein – ansonsten droht eine Geldbuße
geschrieben von Dr. Tobias Mahlstedt

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Ihre Elektrizitäts-, Gas-, Wasser- und Wärmezähler geeicht sein müssen. Diese Eichpflicht ist wichtig, da Sie mit ihrer Hilfe gegenüber Ihren Mietern Energie und Wasser in der Betriebskostenabrechnung abrechnen.

Kennen Sie Ihre Eichpflichten für Ihre Energie- und Wasserzähler?
Keine eichpflichtigen Messgeräte sind Heizkostenverteiler, die nach dem Verdunstungsprinzip funktionieren und elektronische Verteiler. Ansonsten richtet sich die Gültigkeitsdauer der Eichung für die einzelnen Messgeräte nach dem Eichgesetz. Dabei müssen Sie folgende Fristen beachten

  • Wärmemengenzähler alle 5 Jahre
  • Warmwasserzähler alle 5 Jahre
  • Kaltwasserzähler alle 6 Jahre
  • Balgengaszähler alle 8 Jahre
  • Elektrizitätszähler mit elektronischem Messwerk alle 8 Jahre (mit Induktionswerk, Läuferscheibe 16 Jahre)

Wichtige Eichfristen für eine gültige Betriebskostenabrechnung
Haben Sie beispielsweise einen Kaltwasserzähler im Jahre 2002 geeicht, dann beginnt die Frist Ende des Jahres 2002 und endet 6 Jahre später, am 31. Dezember 2008. Dann muss eine erneute Eichung erfolgen, oder das Messgerät muss ausgetauscht werden.

Setzen Sie als Vermieter ungeeichte Messgeräte oder Messgeräte, bei denen die Eichfrist überschritten ist ein, kann dies als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet werden. Eine Abrechnung auf dieser Grundlage ist fehlerhaft und muss von einem Mieter nicht akzeptiert werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Tobias Mahlstedt

Leave a Comment