Große Kratzer in der Fensterscheibe sind ein Mietmangel

Nach einem Urteil des Berliner Kammergerichts sind große Kratzer auf mehreren Fensterscheiben einer gemieteten Immobilie ein Mietmangel im Sinne des Mietrechts. Als Vermieter müssen Sie diesen Mangel auch dann beheben, wenn trotz der Kratzer genug Licht durch die Scheiben kommt. Doch Sie können sich davor schützen.

Urteilsfall: Mietmangel wegen großer Kratzer auf der Fensterscheibe
In diesem Fall waren die Schaufenster eines Supermarktes großflächig durch sogenannte Scratchings zerkratzt worden. Der Mieter des Supermarkts verlangte daraufhin von seinem Vermieter, dass die Kratzer beseitigt werden, doch dieser weigerte sich, weil die Scratchings den Lichteinfall nicht behinderten.

Mietmangel: Kratzer beeinträchtigten das Erscheinungsbild der Fensterscheibe
Der Mieter ließ daraufhin die Fenster austauschen und kürzte die Miete um den entsprechenden Betrag. Im anschließenden Rechtsstreit gaben die Berliner Richter dem Mieter des Supermarktes Recht. Die Kratzer beeinträchtigten das äußere Erscheinungsbild erheblich und seien deshalb ein Mietmangel, den der Vermieter habe beseitigen müssen (KG Berlin, Az. 22 U 24/08).

Schützen Sie sich vor Mietmangel durch Vandalismus
Schließen Sie eine Vandalismusversicherung ab und vereinbaren Sie im Mietvertrag, dass der Mieter die entsprechenden Versicherungsprämien als Betriebskosten zahlen muss. Derartige Probleme wegen Kratzern in Fensterscheiben stellen sich Ihnen dann gar nicht erst wieder.

Veröffentlicht am 8. Februar 2010
Diesen Artikel teilen