Gewerberaum: Als Mieter brauchen Sie Temperaturen über 26 Grad nicht zu tolerieren

Bei Überschreitung der 26 Grad können Sie sich laut Oberlandesgericht Hamm auf einen Mangel berufen (Az. 30 U 131/06). Den Vermieter trifft die Pflicht, Gewerberäume so auszustatten, dass verträgliche Temperaturen herrschen. Welche konkreten Maßnahmen er zu deren Begrenzung ergreift, stellen die Richter dem Vermieter frei. Im Extremfall, so Anwälte, kann ein Mieter sogar fristlos kündigen.

Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Wir werden Sie über die Entscheidung auf dem Laufenden halten. Vermutlich im Spätsommer entscheidet der Bundesgerichtshof. Sollte er die Auffassung des OLG bestätigen, kann das für viele Vermieter zu sehr hohen Kosten führen. Es sei denn, entsprechende Umbaumaßnahmen sind von vornherein vertraglich ausgeschlossen worden. Derartige Klauseln sollen nach Einschätzung von Anwälten durchaus zulässig sein.

Aktuell dürften nur wenige gewerbliche Mietverträge Freistellungsklauseln zum Thema Hitze enthalten. Etwa durch den Hinweis auf eine fehlende Klimaanlage und daraus resultierende höhere Temperaturen.

Teile diesen Artikel, wenn er Dir gefällt!

Veröffentlicht am 3. Mai 2007
Autor
experto.de