Mieten & Vermieten

Einbau von Wasseruhren können Sie eigenmächtig veranlassen

In der letzten Beratungsstunde wollte ein Vermieter wissen, ob er in den Wohnungen seiner Mieter Wasseruhren ohne deren Zustimmung installieren kann. Ob in einem Mehrfamilienhaus Wasseruhren installiert werden, entscheiden alleine Sie als Vermieter.

Modernisierung: Einbau von Wasseruhren auf die Jahresmiete aufschlagen
Sie können den Einbau von Wasserzählern auch ohne ausdrückliche Zustimmung Ihrer Mieter durchführen. Eine solche Maßnahme stellt eine Modernisierung dar und muss vom Mieter geduldet werden. Als Vermieter sind Sie dann berechtigt, die Miete zu erhöhen. 11 Prozent der Einbau- und Gerätekosten können Sie dabei auf die Jahresmiete aufschlagen.

Einbau von Wasseruhren bedingt verbrauchsabhänige Abrechnung
Hat ein Vermieter allerdings Wasserzähler installiert, muss er ab der nächsten Abrechnungsperiode die Wasserkosten auch verbrauchsabhängig abrechnen. Andererseits können Mieter den Einbau von Wasserzählern nicht grundsätzlich von ihrem Vermieter verlangen.

Ein Mieter hat keinen Anspruch darauf, dass sein Vermieter eichpflichtige Wasserzähler installiert und so eine verbrauchsabhängige Wasserabrechnung ermöglicht.

Lediglich für Neubauwohnungen können einzelne Landesbauordnungen etwas anderes bestimmen. Solange in einem Mehrfamilienhaus nicht an allen Wasserleitungen Wasseruhren angebracht sind, müssen die Wasserkosten wie die übrigen kalten Betriebskosten nach Personenzahl oder nach Wohnfläche abgerechnet werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Tobias Mahlstedt