Betriebskostennachzahlung für Hartz-IV-Mieter

Als Vermieter sollten Sie die Ansprüche Ihrer Hartz-IV-Mieter kennen. Bezieht Ihr Mieter Sozialleistungen nach dem ALG II (Hartz-IV) dann können Sie Ihre Betriebskostennachzahlung zwar nicht direkt gegenüber dem Amt gelten machen, aber der Mieter kann das.

Weisen Sie Ihren Hartz-IV-Mieter auf dieses wichtige Urteil hin
Da es darum geht, dass Sie Ihr Geld bekommen, ist es hilfreich, wenn Sie die Ansprüche Ihres Mieters kennen und ihn darauf hinweisen. Die Richter des Bundessozialgerichts haben in einem aktuellen Urteil entschieden: Hat ein Mieter, der Hartz-IV-Leistungen bezieht, eine sich aus der Betriebskostenabrechnung für das Vorjahr ergebende Nachzahlung zu leisten, so ist dieser Betrag von der Bundesagentur zu übernehmen (BSG, Az. B 4 AS 62/09 R).

Damit Sie Ihr Geld bekommen, muss ein Hartz-IV-Mieter handeln
Dies gilt auch dann, wenn sich die Nachzahlung auf einen Zeitraum bezieht, für den der Hartz-IV-Mieter bereits Leistungen bezogen hat. Denn wären die Vorauszahlungen gleich in richtiger Höhe festgesetzt worden, wären die Beträge auch in entsprechender Höhe festgesetzt worden.

Liegt bei Ihnen diese Situation vor, dann sorgen Sie dafür, dass Ihr Hartz-IV-Mieter sich auf diese Entscheidung gegenüber dem Amt beruft. Dann können Sie als Vermieter auch sicher gehen, dass Sie zu Ihrem Geld kommen.

Veröffentlicht am 27. Mai 2010
Diesen Artikel teilen