Mieten & Vermieten

Betriebskosten: Sie können Wasserkosten entsprechend der Wohnfläche umlegen

In einem Grundsatzurteil hat der Bundesgerichtshof (BGB) entschieden, dass Sie die Wasserkosten in Ihrer Betriebskostenabrechnung entsprechend der Wohnfläche auf die Mieter anteilig umlegen können. Dies gilt auch dann, wenn fast alle Wohnungen des Hauses mit Wasserzählern ausgestattet sind.

Laut Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) ist die Wohnungsfläche als Abrechnungsmaßstab für den Wasserverbrauch vorgesehen. Allerdings kann der Mieter eine Umlage nach dem tatsächlichen Wasserverbrauch nur dann verlangen, wenn sämtliche Wohnungen – ohne Ausnahme – über einen Zähler verfügen, heißt es in der Entscheidung (BGH, Az. VIII ZR 188/07).

 

Nur wenn alle Wohnungen im Haus mit einem Wasserzähler ausgestattet sind, sind Sie zur Abrechnung der Wasserkosten nach dem gemessenen Verbrauch verpflichtet. Ansonsten dürfen Sie als Vermieter die Kosten für den Wasserverbrauch nach dem Anteil der Wohnfläche berechnen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Tobias Mahlstedt