Wichtiger Schutz für Besitz, Haus und Boden

Schütze was dir lieb und teuer ist. Diesem Motto folgt die Hausratversicherung. Während die Haftpflichtversicherung einen Schutz vor im Schadensfall existenzbedrohenden Folgen bietet, riskiert man beim Verzicht auf eine Hausratversicherung nur eine finanzielle Entschädigung für sein verlorenes Hab und Gut.

Ganz gleich, ob die Schäden durch Einbruch, Brand oder Wasserrohrbruch geschehen. Kostspielig können derartige Vorfälle ohne weiteres werden. Einmal abgesehen von jenen persönlichen Dingen, die sich auch durch Geld nicht ersetzen lassen, können mit einer Hausratversicherung die finanziellen Folgen nachhaltig abgefedert werden.
Ähnlich wie bei der Haftpflichtversicherung kommt es auf die Höhe der Deckungssumme an. Daher ist es ratsam, bei der Schätzung des Wertes aller Gegenstände sorgfältig vorzugehen. Auf dieser Grundlage bestimmt sich nämlich die erforderliche Deckungssumme.
Die Wahl des richtigen Anbieters können Sie auch hier vornehmlich an den verlangten Beitragssätzen festmachen. Denn in den Bedingungen bestehen zumeist keine großen Unterschiede. Lediglich bestimmte Gegenstände sind in den meisten Fällen ausgeschlossen und müssen bei Bedarf zusätzlich oder gegen Aufpreis versichert werden. Hierzu gehören zum Beispiel Kunstgegenstände, Pelze, Antiquitäten oder Fahrräder. Auch Glasbruch ist zumeist gesondert zu versichern, wenn man es denn will.

Haben Sie eine Hausratversicherung abgeschlossen, ist es empfehlenswert, in unregelmäßigen Abständen zu überprüfen, ob die abgeschlossene Deckungssumme noch ausreichend ist. Ansonsten erhalten Sie nämlich – je nach Schadensfall – auf Grund der dann bestehenden Unterversicherung eine deutlich geringere finanzielle Entschädigung.

Für den Fall, dass Sie Vermieter sind, sollten außerdem zwei weitere Versicherungen in Erwägung gezogen werden. Zum einen die Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitz. Abgedeckt werden damit Personen- und Sachschäden, die Dritten entstehen und die von Ihrem Gebäude oder Grund und Boden ausgehen. Auslöser können zum Beispiel herabfallende Dachziegel sein.

Genauso wichtig ist zum anderen eine Gebäudeversicherung mit Absicherung gegen Feuer-, Leitungswasser- und Sturmschäden. Auf diese Weise erreichen Sie einen Grundschutz, der Ihr Objekt gegen unvorhersehbare Ereignisse absichert, die Ihren Besitz stark beschädigen oder zerstören können. Mit einer so genannten verbundenen Wohngebäudeversicherung lassen sich diese Bereiche oftmals auch gesamtheitlich abdecken.

Veröffentlicht am 14. Dezember 2001
Autor
experto.de