Vorsicht: Späte Forderungen nach der Wohnungsübergabe laufen ins Leere

Eine typische Situation bei der Wohnungsübergabe: Sie entdecken Schlagstellen im Waschbecken, scheckig gestrichene Wände, Tropfnasen auf den Türblättern usw. Die Frage ist: Wer zahlt? Sie oder der Mieter? Und vor allem: Wie lange nach Mietende können Sie Ihre Forderungen geltend machen?

Damit es nach der Wohnungsübergabe keine langen Streitigkeiten über solche Fragen gibt, hat der Gesetzgeber im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in § 548 eine sechsmonatige Verjährungsfrist für Ihre Ansprüche als Vermieter auf Schadensersatz wegen Beschädigungen in der Wohnung oder wegen schlecht oder nicht durchgeführter Renovierung vorgesehen.

Frist sorgte für Streit unter Juristen
Doch genau diese Frist hat zu zahlreichen Streitigkeiten geführt. Genau genommen die Frage: Wann beginnt sie? Nun endlich hat der Bundesgerichtshof (BGH) für Klarheit gesorgt: In Ihrem Urteil vom 19. Januar 2005 (Az. VIII ZR 114/04) haben die Richter den Tag der Wohnungsübergabe als maßgeblichen Beginn der Frist festgelegt – also den Tag, an dem die förmliche Rückgabe der Schlüssel und die Abnahme erfolgte.

Beispiel: Am 1. April führen Sie mit einem Mieter die Wohnungsübergabe durch. Dann verjähren Ihre Schadensersatzansprüche mit Ablauf des 1. November 2005. Präsentieren Sie als Vermieter also erst im Oktober eine Rechnung, können Sie die Bezahlung in der Regel nicht mehr durchsetzen. Selbst dann, wenn Ihre Forderung berechtigt ist.

Doch Achtung: Verhandeln Sie mit dem Mieter nach der Wohnungsübergabe über die Schadensersatzforderung, kann sich dadurch der Zeitpunkt des Verjährungsbeginns ausnahmsweise verlängern. Nämlich bis zu dem Zeitpunkt, an dem Sie eine Einigung erzielen. Legen Sie die Vereinbarung daher unbedingt schriftlich fest und unterschreiben Sie beide.

Tipp: Steht die Verjährung bevor, können Sie den Verlust seiner Forderung noch vermeiden, wenn Sie rechtzeitig vorher beim Amtsgericht Klage einreichen oder einen Mahnbescheid erwirken.

Veröffentlicht am 15. März 2005
Diesen Artikel teilen