Immobilienrecht

Hauskauf gescheitert? Kosten nur bei Vermietungsabsicht absetzbar

Wenn ein Interessent eine Immobilie zur Vermietung kaufen will und der Kauf aus irgendwelchen Gründen nicht zustande kommt, sind die Kosten absetzbar. Das gilt allerdings nur, wenn sich Kauf- und Vermietungsabsicht beweisen lassen (BFH, Urteil v. 16.02.2015, Az. IX R 1/15).

Kauf scheiterte an nicht mängelfreier Sanierung

Die Klägerin hatte den Kaufvertrag bereits unterschrieben. Selbst die Auflassungsvormerkung war bereits im Grundbuch eingetragen. Es ging um eine Dachgeschosswohnung. Die sollte der Verkäufer laut Vertrag zunächst entsprechend einer vereinbarten Baubeschreibung sanieren. Doch das schaffte er nicht ohne erhebliche Baumängel. Die waren so gravierend, dass die Klägerin schließlich von dem Kauf zurücktrat. Die Immobilie kam schließlich unter Zwangsverwaltung. Die Zwangsvollstreckung in das Grundstück, die die Klägerin gerichtlich betrieb, blieb aber erfolglos.

Schuldzinsen sind hier keine vorab entstandenen Werbungskosten

Die Klägerin machte für 1996 bis 1998 Schuldzinsen vor Bezug der Wohnung geltend. Dabei ließ sie durchblicken, die Wohnung später selbst nutzen zu wollen. Das Finanzamt erkannte diese zunächst an, wollte das aber im Jahr 2003 rückgängig machen. In ihrem Einspruch führte die Klägerin an, die geplante Eigennutzung habe sie irrtümlich erklärt. In Wirklichkeit habe sie die Wohnung von Anfang an vermieten wollen. Die Schuldzinsen seien daher vorab entstandene Werbungskosten.

In letzter Instanz urteilte der Bundesgerichtshof: Zwar seien Schuldzinsen und sonstige Aufwendungen grundsätzlich auch bei einem gescheiterten Immobilienkauf als Werbungskosten absetzbar. Doch dann müsse sich die Vermietungsabsicht anhand objektiver Gründe nachweisen lassen. Das sei hier nicht der Fall, also seien die Schuldzinsen auch keine vorab entstandenen Werbungskosten. Die Kosten waren damit nicht absetzbar.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.