Was Sie bei einer Baufinanzierung in Florida beachten sollten

Auch in anderen Ländern können schöne Immobilien finanziert werden.

Zur Rente nach Florida? Dieser Traum kann Wirklichkeit werden und mit der Finanzierung der eigenen Immobilie einen schönen Lebensabend versprechen. Bei der Baufinanzierung vor Ort müssen allerdings einige Besonderheiten berücksichtigt werden, die das amerikanische Recht bereithält. Mehr zum Thema lesen Sie in diesem Artikel!

Was für deutsche Auswanderer Mallorca ist, ist für die Amerikaner Florida. Ein Sonnenparadies mit schönen Stränden und einer hohen Lebensqualität, das viele Heimatflüchtige und auch Rentner anzieht. Immer mehr Deutsche treibt es nach Florida, die dort leben wollen und mit einer eigenen Immobilie im Sonnenstaat den Ruhestand genießen wollen.

Um in Florida eine Immobilie zu erwerben, gelten allerdings einige bestimmte Regeln und Voraussetzungen, die sich Immobilienkäufer und –erbauer bewusst machen sollten.

Besondere Regeln bei einer Baufinanzierung in Florida

So muss der Finanzierungsantrag für ein Projekt zum Beispiel stets vor dem Baubeginn gestellt werden. Wer erst während des Baus zur Bank geht und nach einem Kredit fragt, wird Probleme bekommen, eine Baufinanzierung zu erhalten.

Die Bank, bei der ein Kredit angefragt wird, prüft nicht nur den Kreditnehmer auf Bonität. Auch die Baufirma, die für das Bauvorhaben angefragt ist, wird einer Bonitätsprüfung unterzogen. Dafür müssen unter anderem Bilanzen und Referenzen vorgelegt werden.

Ein Grundstück zählt zum Eigenkapital

Manche Banken bieten ihren Kreditnehmern sogar schon Bauunternehmen an, mit denen sie öfters zusammenarbeiten. Somit entfällt der Aufwand für die Baufirmen, jedes Mal aufs Neue Unterlagen einreichen zu müssen und für Kreditnehmer bieten diese geprüften Firmen eine gewisse Sicherheit.

Wer bereits ein Grundstück besitzt, kann dieses als Eigenkapital mit einbringen. Entscheidend für die Beleihung einer Immobilie beziehungsweise eines Grundstücks ist auch ein Gutachten, das Auskunft über den zu erwartenden Marktwert gibt.

Hohe Sicherheitsgarantie für Kunden aus Europa

Wer in Florida ein Haus baut, muss sich darauf gefasst machen, Besuch von einem Bauinspektor der Bank zu erhalten. Wer über eine lokale Bank finanziert, wird merken, wie eng Bank und Baufirma zusammenarbeiten. Die verschiedenen Bauphasen werden von der Bank regelmäßig überprüft, und nur wenn der Bauinspektor die geleisteten Arbeiten absegnet, wird die nächste Zahlung an die Baufirma geleistet.

Kunden aus Europa, die nicht ständig vor Ort sein können, haben so die Garantie, dass alles im Vertrag vereinbarte auch sicher geleistet wird und sie nur für tatsächlich geleistete Arbeiten bezahlen.

Viele Finanzierungen sind auf 30 Jahre ausgelegt

Im Gegensatz zu Deutschland gibt es in den USA keine Bereitstellungszinsen für einen Kredit. Die Kreditzahlungen sind dadurch zu Beginn in der Bauphase niedrig und werden dann mehr, je nach Baufortschritt. Bevor die Bank an die Baufirma die letzte Rate auszahlt, gibt es eine endgültige Inspektion, zu der auch der Bauherr anwesend sein sollte. Letzte Änderungen und Ausbesserungen können dann besprochen werden.

Nach der Baufertigstellung wird die Baufinanzierung von der Endfinanzierung abgelöst, die dann für den Kreditnehmer gleichbleibende Raten mit Zins und Tilgung bedeutet. Viele US-Finanzierungen sehen eine vertraglich vereinbarte Laufzeit von 30 Jahren vor.

Prüfen Sie Ihren Vertrag auf die Finanzierungsklausel

Kreditnehmer sollten sich klar machen, dass die Banken jeden Monat auch die Versicherung und die Grundsteuer anteilig einziehen. Die Banken übernehmen die Bezahlung dieser Beträge von dem Geld, dass sie vom neuen Eigentümer einziehen.

Bevor Interessierte eine Baufinanzierung abschließen, sollten sie ihren Bauvertrag auf die Finanzierungsklausel überprüfen. Diese Klausel ermöglicht einen Rücktritt vom Vertrag und die Erstattung bereits bezahlter Leistungen, falls vor Baubeginn festgestellt wird, dass das Haus doch nicht gebaut werden soll.

Mehr zur Baufinanzierung im Ausland lesen Sie in diesem Artikel!

Veröffentlicht am 27. April 2015