Wohnungskauf: 3 Möglichkeiten den Wert Ihres Traumobjekts zu prüfen

Es gibt mehrer Wege, vor dem Wohnungskauf, den Wert Ihres Traumobjekts prüfen zu lassen.

Der Kauf einer Immobilie ist mit hohen finanziellen Risiken verbunden. Insbesondere wenn Sie eine Eigentumswohnung als Investitionsobjekt erworben haben und irgendwann wieder verkaufen möchten, muss der Preis stimmen. Anderenfalls riskieren Sie, beim Verkauf der Wohnung Verluste zu machen.

Aber auch wenn Sie die Wohnung zur privaten Nutzung kaufen, möchten Sie nicht zu viel für Ihre Wohnung zahlen. Daher ist es wichtig, den Wert der Wohnung zu bestimmen. Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten Sie haben und welche Kriterien den Wert Ihrer Wohnung beeinflussen.

Der Verkehrswert einer Immobilie wird in der Regel anhand des Vergleichswertverfahrens unter Berücksichtigung der aktuellen Marktlage ermittelt. Zum Vergleich werden Objekte in der gleichen Region mit ähnlicher Größe und Ausstattung herangezogen. Hinzu kommen Aspekte wie Infrastruktur und Zustand der Immobilie. Je nach Budget und Verwendung stehen folgende Möglichkeiten zur Bewertung zur Auswahl.

Die sichere Variante: Das Gutachten

Eine sichere Möglichkeit zur Bewertung einer Immobilie ist die Hinzuziehung eines Gutachters. Dieser besichtigt das Haus, macht eine Bestandsaufnahme und berechnet anschließend den Wert. Sie erhalten ein schriftliches und ausführliches Verkehrswertgutachten. Allerdings ist das keine preiswerte Variante. Die Kosten eines solches Gutachtens liegen bei 1.000 bis 2.000 €.

Bei einer Vollfinanzierung kommen Sie um ein solches Gutachten nicht herum, denn dann wird Ihre Bank ein solches Gutachten verlangen. Achten Sie bei den Finanzierungsverhandlungen unbedingt darauf, dass Ihre Bank diese Kosten übernimmt, sonst müssen Sie den Gutachter bezahlen.

Alternative: Das mündliche Gutachten

Benötigen Sie die Wertermittlung nicht als offizielles Dokument für die Bank oder eine Behörde, können Sie sich auch ein mündliches Gutachten erstellen lassen. Das ist wesentlich preisgünstiger, es kostet zwischen 120 und 200 €. Das ist eine sichere Möglichkeit, wenn es Ihnen allein darum geht, zu ermitteln, ob der Kaufpreis für die Wohnung zu hoch angesetzt ist.

Preiswert: Das Immobilienportal

Eine beliebte Möglichkeit, den Verkehrswert einer Immobilie zu ermitteln, ist die Hinzuziehung von Immobilienportalen. Dazu benötigen Sie lediglich einige Eckdaten der Immobilie, wie die Fläche, das Baujahr und den Standort, die auf der Homepage eingegeben werden, und nach wenigen Minuten erhalten Sie das Ergebnis als PDF-Datei. Die Wertermittlung basiert neben den angegebenen Daten auf Vergleichsdaten von Kaufpreisen und Gutachterausschüssen. Je nach Portal belaufen sich die Kosten zwischen 15 und 30 €.

Bei solchen Portalen muss Ihnen aber klar sein, dass sie nur zu einem ungefähren Ergebnis gelangen, da sie zum Beispiel die Besonderheiten Ihrer Immobilie nicht berücksichtigen. In der Regel kommen Sie mit einer intensiven eigenen Marktanalyse genauso weit.

Fazit:

Viele Faktoren beeinflussen den Wert einer Wohnung. Möchten Sie es genau wissen, beauftragen Sie am besten einen Gutachter.

Veröffentlicht am 7. Oktober 2015