Hauskauf & Hausverkauf

Immobilienkauf in Spanien: Wichtig ist der Einkauf

Egal ob Sie eine Immobilie in einer touristenfreien Region kaufen wollen, oder ein Haus oder Appartement an der Küste, die folgenden Hinweise gelten in jedem Fall. Wenn Sie richtig vorgehen, können Sie auch in teuren Regionen wie Marbella oder Mallorca einen guten Kauf machen.

Die Suche nach einer Immobilie ist, wie jeder Makler oder Bauträger weiß, eine Arbeit, bei der Ausdauer und Geduld gefragt sind. Für viele Ausländer dagegen ist es eher ein Urlaubsvergnügen. Sie leben nicht vor Ort und haben gar keine Zeit, gezielt zu suchen. Zu Hause lesen sie Anzeigen in der FAZ oder Welt und bereiten Termine mit Verkäufern vor. Die paar Tage, die sie in Spanien sind, reichen hinten und vorne nicht. Hier lässt sie ein Makler warten, dort platzt eine Verabredung, und meist ist das Objekt ganz einfach den geforderten Preis nicht wert.
 
Irgendwann merken sie dann, so wird das nichts! Was dann passiert, ist eine Geldfrage. Die einen können nicht so viel ausgeben, weil sie es nicht haben. Andere hätten zwar das Geld, wollen aber nicht so viel zahlen, weil sie Kaufmann genug sind, um zu wissen, es muss preiswerter gehen. Wieder andere finden sich damit ab, dass ihr Traum etwas teurer wird und zahlen den höheren Preis. Luxusvillen gibt’s genug. Wer zahlt, kann sofort einziehen. Dies wiederum schafft Spielraum für eine dritte Gruppe: Leute, die erkennen, welche Verdienstspannen möglich sind, wo Käufer aus Bequemlichkeit so hohe Preise zahlen. Und die, die viel Geld verdienen, indem sie Immobilien preiswert kaufen und teuer an ihre Landsleute verkaufen. Ob sie nun ein Haus für sich selbst suchen, oder ob sie es teuer verkaufen wollen, ist zweitrangig: Was zählt, ist der gute Einkauf. Den meisten Käufern fehlt die Geduld. Wieder ein Urlaub vorbei und nichts gefunden! Das nächste Mal, nehmen sie sich vor, fällt eine Entscheidung. Oft fällt die dann auch – für ein Objekt, das viel zu teuer war. Aber der Verkäufer hat sie unter Druck gesetzt. Ein anderer warte schon, sagt er, mit der Anzahlung in der Hand.

Verkäufer-Sprüche? Oft. Aber nicht immer. Tatsächlich schnappt mal einer dem anderen ein Haus vor der Nase weg. Wem das geschieht, der ärgert sich gewaltig. Und nimmt sich vor, noch Mal passiert mir das nicht. Glück für den Makler, der einen Käufer in dieser Phase trifft.

Mieten Sie eine Wohnung, um in Ruhe zu suchen
Also: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Kein Rückflug am nächsten Morgen rechtfertigt einen schlechten Kauf. Selten ist eine Gelegenheit so gut, dass nicht eine ähnliche wiederkäme. Um dies beurteilen zu können, brauchen Sie Erfahrung: Wann Sie verhandeln müssen. Wo Sie den Preis drücken können. Und wann ein Angebot wirklich so gut ist, um sofort einzuschlagen.

Dazu müssen Sie in Spanien wohnen. Mieten Sie ein Apartment oder Haus, genießen Sie das Leben im Land, nehmen Sie sich die Zeit, um Ihr Haus zu suchen oder zu bauen. Mieten sind meist relativ günstig, außer wenn der Sommer vor der Tür steht. Wenn Sie im Mai oder Juni eine Wohnung suchen, glaubt Ihnen kein Vermieter, dass Sie das ganze Jahr bleiben wollen. Einziger Ausweg, um die teuren Sommermieten zu vermeiden: Sie zahlen eine Jahresmiete im Voraus. Die besten Anzeigen finden Sie in den spanischen Tageszeitungen oder Anzeigenblättern. Makler kassieren zwei Monatsmieten Provision. Der Vermieter will ein oder oder Monate Kaution. Mit Telefon wird eine weitere Kaution fällig. Angebote deutscher Vermieter finden Sie in örtlichen Blättern in deutscher Sprache. Viele Deutsche bieten wochen- oder tagesweise Vermietung an. Vergessen Sie’s – viel zu teuer! Einen guten Mietpreis – bis zum Gratiswohnen – handeln Sie manchmal aus, wenn ein Hausherr einige Zeit weg will und einen sucht, der aufs Haus aufpasst. Wen so ein Hausmeisterjob nicht nervt, der kann oft günstig in einem schönen Haus wohnen. Solche Anzeigen finden Sie gelegentlich in deutschen Blättern.

Nachteil:
Kommt der Besitzer zurück, müssen Sie raus! Selbst in teuren Regionen gibt es immer örtliche Preisunterschiede. Das Kaufverhalten ausländischer Neureicher bestimmt, was in Mode ist. Spanier finden Sie dort kaum. Zwar könnten sich viele die Preise locker leisten, aber die haben keine Lust, im eigenen Land nur unter Ausländern zu leben. Die Frage ist also, müssen Sie unbedingt in ein deutsches Ghetto, wo Sie Preise zahlen, die nicht zu rechtfertigen sind – außer eben durch Angebot und Nachfrage. Wollen Sie mit Ihrem Haus spekulieren – oder darin wohnen? Wenn Sie mit Ihrem Haus Geld verdienen wollen, macht ein Blick in die deutschen Ghettos Sinn. Da kostet es zwar mehr, dafür sind die Gewinne höher.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.