Alte Eigenheimzulage gilt weiterhin: Zeitpunkt für Neuregelung ist offen

Das ist eine gute Nachricht für Bauherren und Käufer von selbst genutzten Wohnimmobilien:Die alte Eigenheimzulage gilt mindestens einige Monate länger als erwartet. Ursprünglich sollten die von der Bundesregierung geplanten Kürzungen seit Jahresbeginn gelten. Jetzt bleibt es bei der bisherigen Förderung, bis es ein neues Gesetz gibt.

Ob es überhaupt noch Änderungen geben wird, ist völlig offen. Der Grund: Die CDU-geführten Bundesländer wollen einer Gesetzänderung im Bundesrat nicht zustimmen. Von den geplanten Änderungen sind vor allem kinderlose Bauherren und Käufer betroffen, denn die Eigenheimzulage sollen künftig ausschließlich Eltern erhalten.

Jetzt gilt weiterhin erst einmal Folgendes: Die Eigenheimzulage beträgt für Neubauten bis zu 2.556 Euro pro Jahr und für Immobilien aus zweiter Hand bis zu 1.278 Euro jährlich.

Eltern erhalten darüber hinaus noch die Kinderzulage in Höhe von 767 Euro pro Kind und Jahr. Eigenheimzulage und Kinderzulage werden acht Jahre lang gezahlt. Um in den Genuss der Eigenheimzulage zu kommen, dürfen bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschritten werden. Der Gesamtbetrag der Einkünfte im Antragsjahr und dem Jahr davor dürfen 81.807 Euro (Singles) bzw. 163.614 (Verheiratete) nicht überschreiten. Diese Beträge erhöhen sich jeweils pro Kind um 15.339 Euro bzw. 30.678 Euro.

Veröffentlicht am 6. März 2004