Hauskauf & Hausverkauf

Neue Beiträge zum Thema Hauskauf & Hausverkauf

Beim Erwerb einer Mietwohnung sind Ihre Ansprüche in der Regel nicht so hoch wie bei einer selbst bewohnten Wohnung. Verschaffen Sie sich dennoch vor dem Kauf einen umfassenden persönlichen Eindruck vor Ort. Versäumen Sie dies, riskieren Sie nicht nur eine Enttäuschung, sondern vor allem finanzielle Verluste.

Wenn Sie den notariellen Kaufvertrag Ihrer Traumwohnung unterzeichnet haben, können Sie es wahrscheinlich kaum erwarten, die Wohnung zu beziehen oder zu vermieten. Leider dauert es aber bis dahin noch einige Zeit. Der Notar muss noch bedeutende Formalitäten erledigen und der Verkäufer der Wohnung will sein Geld haben.

Wer sich den Traum vom eigenen Haus erfüllen möchte, braucht vor allem eines: Geld. Ob beim Neubau, bei der Modernisierung oder beim Kauf einer fertigen Immobilie – ohne ein festes, finanzielles Fundament wird der Wohnwunsch nur schwer in Erfüllung gehen. Dabei haben zukünftige Hausbesitzer verschiedene Möglichkeiten, Kapital anzuhäufen.

Immer noch sind die Zinsen günstig. Für viele, die es sich sonst vielleicht nicht leisten können, rückt damit der Wunsch nach der eigenen Wohnung in erreichbare Nähe. Dann stellt sich die Frage: Kann ich mir den Traum von der eigenen Wohnung verwirklichen, auch wenn mir kein Eigenkapital zur Verfügung steht?

Wenn Sie eine Immobilie kaufen, muss der Kaufvertrag notariell beurkundet werden. Das ist erforderlich, damit Käufer und Verkäufer bei diesem wichtigen Geschäft sachgemäß beraten werden. Der Notar sorgt nicht nur für den reibungslosen Ablauf des Geschäfts, er stellt auch sicher, dass alle gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden.

Noch vor einigen Jahren galt für den Immobilienkauf der Grundsatz: „Je früher, desto besser!“ und: „Je älter man wird, umso schwieriger ist es, einen Kredit zu bekommen“. Heute mag der frühe Immobilienerwerb immer noch von Vorteil sein. Dagegen ist es alles andere als unmöglich, mit über 50 einen Immobilienkredit zu erhalten.

Ein Hauskauf ist nicht nur eine große Investition, sondern in der Regel auch eine Entscheidung fürs Leben. Dementsprechend gibt es einige Aspekte, die in Form einer Checkliste vor dem Kauf beachtet werden sollten. Hierzu zählen beispielsweise finanzielle Aspekte, die Lage und die Umwelt.

Bei einem Hauskauf gibt es immer einige Dinge zu beachten. Doch vor allem unverheiratete Paare sollten die Besitzverhältnisse und Modalitäten im Vorfeld genau klären, um spätere Streitigkeiten, die nicht selten in teuren Gerichtsverhandlungen enden, zu vermeiden. Daher ist eine optimale Planung erforderlich, um den Hauskauf ohne Trauschein erfolgreich zu meistern.

Wenn Sie einen Immobilienkauf planen, dann ist dies ein großer Schritt. Ein Notar muss den Kauf beurkunden und natürlich wird ein Kaufvertrag geschlossen. Gerade beim Kauf einer Immobilie kommt es aber ganz entscheidend auf den Inhalt eines solchen Vertrages an. Umso wichtiger, sich schon vor der Unterzeichnung mit diesem Thema zu befassen.

Beim Hauskauf kommen auf den Besitzer viele Kosten zu, die im Vorfeld oftmals vergessen werden. Kaufnebenkosten wie Makler- und Notargebühren, Grunderwerbsteuer etc. können bis zu 15 Prozent des Kaufpreises betragen und sollten bei der Planung des Immobilienkaufs daher unbedingt mit eingeplant werden. Der folgende Ratgeber erläutert die wichtigsten Kosten beim Hauskauf.