Erfolgreicher Hausverkauf durch sorgfältige Projektplanung

Erfolgreicher Hausverkauf durch sorgfältige Projektplanung

Sicherlich streben Sie bei einem Hausverkauf einen guten Verkaufspreis, ordentliche Vertragskonditionen und eine unproblematische Verkaufsabwicklung an. Hier finden Sie Empfehlungen dazu, welche Gedanken Sie sich vorher machen sollten. Die Praxis zeigt, dass Geduld und Sorgfalt bei der Vorbereitung einen deutlich erhöhten Verkaufspreis erbringen können.

Vielleicht meinen Sie, die Maklergebühr bei einem anstehenden Hausverkauf könnten Sie sich eigentlich sparen. Grundsätzlich ist die Eigenvermarktung möglich, jedoch zeitaufwendig. Sie sollten daher genau abwägen, ob ein Eigenverkauf ratsam ist.

So kann es mit einem Eigenverkauf funktionieren

  • Vergleichen Sie Immobilienpreise Ihres Verkaufsstandortes und der Region. Belassen Sie es nicht bei der puren Internetanalyse. Vor Ort können die Werte erheblich abweichen, je nach der aktuellen Situation von Angebot und Nachfrage.
  • Sofern noch nicht vorhanden, stellen Sie einen Ordner mit den wichtigen und relevanten Unterlagen zur Immobilie zusammen. Er muss mindestens den Grundriss und die Baubeschreibung enthalten, sollte darüber hinaus auch mit dem Kaufvertrag, der Nebenkostenabrechnung und weiteren relevanten Papieren geordnet sein. Bereiten Sie sich gedanklich auf Verkaufsgespräche vor. Am besten erstellen Sie hierfür eine Liste mit Fragen, die Sie als Interessent zur Immobilie stellen würden. Notieren Sie geschickte Antworten im Vorfeld.
  • Reden Sie Sanierungsbedarf nicht schön – halten Sie, sofern Sie die Kosten bereits abschätzen können, eine To-Do-Liste bereit. Obwohl es kontraproduktiv wirkt, ist eine solche Kalkulation dem Hausverkauf eher förderlich. Immerhin weiß die Mehrheit privater Interessenten ohnehin, dass beim Kauf Arbeit und Kosten an der Immobilie nicht abgeschlossen sind. Erlaubt ist es natürlich, kleine Mängel zunächst auszulassen, doch nur da, wo diese höchstens optisch nachteilig sind.
  • Fotografieren Sie Ihr Haus von allen Seiten und halten Sie die Bilder für Interessenten bereit. Das zeigt, dass Sie sich sichtlich um Haus und Verkaufsanbahnung bemüht haben.

Im Fall von Zeitmangel nimmt Ihnen ein Makler für eine vergleichsweise geringe Gebühr die ganze Vorplanung und Durchführung ab. Bei der Auswahl eines Maklers sollten Sie allerdings ebenfalls Wert auf einen Vorabvergleich legen.

Schnell oder teuer? Ihre Kriterien für den Hausverkauf

Es ist möglich, Ihren Hausverkauf schnell abzuwickeln. Lohnend ist diese Option, wenn Sie das Geld dringend benötigen oder mit dem Verkauf ein Stückchen Vergangenheit hinter sich lassen möchten. Interessenten schauen nach einem guten Preis, dann nach einem guten Hauszustand und schließlich nach Vergleichsangeboten. Also halten Sie sich bei der Preisgestaltung an die lokale und regionale Situation. Bedenken Sie, dass Sie bei gut gepflegtem Immobilienzustand durchaus nach oben Verhandlungsspielraum haben.

Am besten schalten Sie einen erfahrenen Makler ein, der einen guten Überblick des Marktes besitzt und über Kontakte verfügt. Für einen bestmöglichen Verkaufpreis kommen Sie um das Aufhübschen des Innen- und Außenbereiches nicht herum. Nehmen Sie sich Zeit zum Ordnen, Putzen und eventuell für ein wenig Deko. Kunden bekommen bei einer entsprechenden Besichtigung gleich einen wohnlichen Eindruck und sind häufig bereit, für das "Schmuckstück" deutlich mehr zu bezahlen.

Kleiner Knigge für den erfolgreichen Hausverkauf

Überlassen Sie während der Besichtigung Ihrer Immobilie die Anwesenheit komplett dem Makler. Sofern Sie keinen haben, verhalten Sie sich so diskret wie möglich, wenn Interessenten vor dem Hausverkauf eine Besichtigung durchführen. Nichts wirkt abschreckender wie ein Verkäufer als ungerufener "Moderator".

Kümmern Sie sich schon vor der Besichtigung darum, dass Eigentumsfragen zweifelsfrei geklärt sind. Mieter oder Erben können durchaus beim Hausverkauf zum Vorkauf berechtigt sein oder ein Mitspracherecht hinsichtlich des potenziellen Käufers haben.

Erwerben Sie bereits vor dem Verkaufsinserat einen Energieausweis für Ihre Immobilie. Daran erkennen Interessenten den Verbrauch, der auf sie zukommt. Ein Energieausweis gilt 10 Jahre. Gute Energiewerte wirken sich positiv auf den Verkaufspreis aus.

Mehr zu dem Thema finden Sie in 5 Tipps für einen schnelleren Hausverkauf!

Veröffentlicht am 22. Juli 2014