Badrenovierung – bei häuslichem Arbeitszimmer absetzbar?

Lesen Sie hier, ob eine Badrenovierung bei häuslichem Arbeitszimmer absetzbar ist.

Eine Renovierung des Badezimmers kann teuer werden. Neue Fliesen, neue Kacheln, eine neue Badewanne und die alten Armaturen sollen auch erneuert werden. Da kommen schnell enorme Summen zusammen. Nicht ganz so teuer wird es aber, wenn Sie ein häusliches Arbeitszimmer haben.

Dann können Sie die Badrenovierung zumindest teilweise steuerlich geltend machen (FG Münster, Urteil v. 18.03.15, Az. 11 K 829/14).

Im konkreten Fall hatte ein Steuerberater, der seine gesamten beruflichen und betrieblichen Tätigkeiten im häuslichen Arbeitszimmer ausführte, das Bad behindertengerecht und barrierefrei umgebaut. Die Kosten hierfür beliefen sich auf 38.000 €. Da die Fläche des Arbeitszimmers 8% der gesamten Wohnfläche ausmachte, wollte er 8% der Gesamtkosten steuerlich absetzen. Das Finanzamt wollte dies nicht anerkennen.

Absetzung erfolgt anteilig

Falsch entschied das Finanzgericht Münster. Die Renovierung lässt sich anteilig gemäß dem Flächenverhältnis zwischen Arbeitszimmer und Gesamtfläche absetzen. Der Fall ist noch nicht abschließend geklärt, eine Revision beim Bundesfinanzgericht ist anhängig.

Fazit: Das Urteil eröffnet Ihnen die Möglichkeit, die Renovierung Ihres Bades steuerlich geltend zu machen, wenn Sie ein Arbeitszimmer in Ihrer Wohnung haben. Beantragen Sie die steuerliche Berücksichtigung bereits jetzt in Ihrer Steuererklärung, und legen Sie Einspruch ein, wenn Ihr Antrag abgelehnt wird. So sichern Sie sich Ihre Rechte für den Fall, dass der BFH das Urteil des FG Münster bestätigt.

Veröffentlicht am 16. Juni 2016
Diesen Artikel teilen