Hobby & Freizeit

So verhalten Sie sich bei Gewitter richtig

So verhalten Sie sich bei Gewitter richtig
geschrieben von Burkhard Strack

Vergessen Sie den Spruch „Buchen sollst du suchen, Eichen sollst du weichen“. Ein Blitz unterscheidet nicht zwischen Bäumen, sondern sucht sich den höchsten Punkt der Umgebung. Mit dem richtigen Verhalten bei Gewitter können Sie das Risiko von einem Blitz getroffen zu werden minimieren.

Das richtige Verhalten bei Gewitter kann Leben retten

Die Gefahr, bei Gewitter von einem Blitz getroffen zu werden, ist sehr gering. Fünf bis zehn Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr durch eine Blitzeinwirkung, nur 50 % der Menschen, die von einem Blitz getroffen werden, überleben. Ein direkter Schlag oder ein 1-2 Meter entfernter Einschlag führt zu schlimmsten Verbrennungen und einem Herz-Kreislauf-Stillstand. Auch in einer Entfernung von 10 Metern zum Einschlagsort des Blitzes kann es noch zu schweren Auswirkungen auf den Organismus kommen.

Verhalten bei Gewitter: Sicherheit bietet ein Faradayscher Käfig

Den besten Schutz vor Gewittern finden Sie in Gebäuden mit Blitzschutzanlagen, Stahlskelettbauten, Baracken mit zusammenhängenden Blechwänden und –decken, Fahrzeugen mit Ganzmetallkarosserie wie PKW, Wohnwagen, Eisenbahnwagen und Autobussen, Metallschiffen und Seilbahnwagen. Diese fungieren als ein faradayscher Käfig: ein auf allen Seiten geschlossener Raum aus leitfähigem Material. Aber selbst in einem Haus mit Blitzschutzsystem empfiehlt es sich, alle elektrischen Geräte, die an ein Leitungsnetz im Haus angeschlossen sind, aus der Steckdose zu ziehen (Strom, Telefon, Netzwerk, Antenne).

Das richtige Verhalten bei Gewitter im Freien

Bedingten Schutz bieten Gebäude oder Hütten ohne Blitzableiter. Dort sollten Sie sich in der Raummitte und nicht bei offenen Fenstern oder Türen aufhalten. Vermeiden Sie das Berühren von Gas-, Wasser- oder Heizungsrohren sowie elektrischen Einrichtungen.

Im Freien sind Sie unter großen Brücken, jedoch nicht unmittelbar in der Nähe von Pfeilern oder Fundamenten gut aufgehoben. Ebenso sollten Sie unter Spannfeldern von Liften und Seilbahnen die Nähe von Stützen meiden. Laufen Sie vor einem Gewitter aber nicht weg, sondern gehen Sie mit kleinen Schritten, um die Schrittspannung zu verringern.

Falls Sie sich draußen befinden und nichts Schutzbietendes in der Nähe ist, suchen Sie nach einer Mulde, einem Hohlweg oder einer Höhle. Falls Sie sich im Innern eines Waldes befinden, meiden Sie besonders herausragende Bäume, da Blitze sich immer den höchsten Punkt suchen. Auf einem flachen Gelände sollten Sie sich auf den Boden hocken und die Füße ganz nah zusammen stellen.

Durch die geschlossene Fußstellung vermindern Sie ebenfalls die Gefährdung durch Schrittspannung. Halten Sie mindestens 5 Meter Abstand von möglichen Einschlagobjekten, wenn möglich aber noch mehr, und falls Sie in einer Gruppe unterwegs sind,wenn ein Gewitter beginnt, suchen Sie getrennt voneinander Schutz und stehen Sie nicht nahe beisammen.

Bildnachweis: yevgeniy11 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.