Sport

Trendsport Wandern – 5 Tipps, wie Sie Ihren Rucksack richtig packen

Trendsport Wandern – 5 Tipps, wie Sie Ihren Rucksack richtig packen
geschrieben von Bettina Eichhorst

Die Wandertour ist organisiert und die wichtigen Dinge wurden in dem Rucksack verstaut. Setzen Sie nun Ihren Rucksack auf. Drückt er am Rücken? Oder schaukelt der Rucksack beim Gehen? Wenn ja, haben Sie den Rucksack falsch gepackt. Damit Sie viel Spaß und Freude beim Wandern haben, gebe ich Ihnen 5 Tipps, wie Sie Ihren Rucksack richtig packen.

Tipp Nr. 1 – der Schwerpunkt des Rucksacks liegt dicht am Körper

Wichtig beim Rucksack packen ist, dass Sie auf den Schwerpunkt des Rucksacks achten. Der Schwerpunkt liegt im oberen Rückenbereich und dicht am Körper.

Tipp Nr. 2 – das Gewicht wird immer vom Hüftgurt getragen

Ziehen Sie den Schultergurt niemals zu stramm an. Denn das Gewicht des Rucksacks wird immer vom Hüftgurt getragen.

Tipp Nr. 3 – das Schwere nach innen, das Leichte nach außen

Die Devise beim richtigen Rucksack packen lautet: das Schwere immer nach innen und das Leichte nach außen. Das heißt, das schwere platzieren Sie ganz nah am oberen Rücken. Nun verstauen Sie die leichteren Utensilien bogenförmig von innen nach außen. Leichte Sachen, die Sie häufiger benötigen (Sonnencreme, Mückenschutz, Wanderkarte, Geldbeutel, Kompass etc.), gehören in die Außenfächer und ins Deckelfach.

Tipp Nr. 4 – Trinkflaschen gehören in die Netztaschen

Die meisten Wanderrucksäcke haben zwei äußere Netztaschen. In diese Netztaschen packen Sie Ihre Trinkflaschen. Alternativ können Sie Ihre Trinkgefäße sicher und fest außen am Rucksack befestigen.

Tipp Nr. 5 – so stellen Sie Ihren Rucksack richtig ein

Nachdem Sie alles im Rucksack verstaut haben, müssen Sie ihn noch richtig einstellen. Dazu müssen Sie zuerst alle Riemen und Gurte an den Schultern und im Hüftbereich lockern. Setzen Sie dann den Rucksack auf und ziehen Sie den Hüftgurt stramm. Als Nächstes folgen die Schultergurte und die von den Schultern zum Hauptfach verlaufenden Riemen.

Wenn Sie möchten, können Sie zum Schluss noch den Brustgurt schließen. Richtig gepackt haben Sie Ihren Rucksack, wenn Sie folgende Fragen mit „Nein“ beantworten:

  • Liegt das Gewicht auf den Schultern?
  • Drückt der Rucksack im Rücken- oder Schulterbereich?
  • Schaukelt der Rucksack beim Gehen?
  • Knickt der Rucksack nach rechts oder links weg?

Wenn Sie auch nur eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten, dann überprüfen Sie als Erstes die Gurte und Riemen. Notfalls müssen Sie Ihren Rucksack öffnen und die Sachen neu ordnen.

Bildnachweis: pikselstock / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Bettina Eichhorst