Sport

Tischtennis – so veranstalten Sie ein Spaß-Turnier

Tischtennis – so veranstalten Sie ein Spaß-Turnier
geschrieben von Bettina Eichhorst

Als Tischtennisspieler müssen Sie flexibel auf Spielsituationen reagieren. Um diese Flexibilität zu schulen, gibt es viele verschiedene Trainingsmethoden. Aber wie wäre es mal mit einem Spaß-Turnier? Damit schulen Sie unter Wettkampfbedingungen viele Fähigkeiten, die Sie als Tischtennisspieler benötigen, und Spaß haben Sie bei diesem Turnier garantiert. Und so veranstalten Sie ein Spaß-Turnier.

Das Spielsystem für ein Spaß-Turnier

Das Spielsystem für ein Spaß-Turnier richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer, Anzahl der verschiedenen Spielstationen und die Zeit, in der Ihnen die Sportstätte zur Verfügung steht. Hier gebe ich Ihnen ein Beispiel, wie Sie ein Spaß-Turnier durchführen können.

Die Durchführung Ihres Spaß-Turniers

Beispiel: 8 Teilnehmer, Spielsystem: „Jeder gegen Jeden“, Gewinnsätze: 2, Zeit: ca. 3 Stunden. Für die Durchführung Ihres Spaß-Turniers bauen Sie drei Stationen mit unterschiedlichen Handicaps auf.

Station 1: Der Kreuztisch

Stellen Sie unter die erste Tischhälfte einen Kasten oder eine Matte, notfalls ein Sprungbrett. Danach stellen Sie gegenüberliegend unter die zweite Tischhälfte ebenfalls einen Kasten oder eine Matte. An beiden Tischhälften befestigen Sie nun ein Tischtennisnetz. An dieser anspruchsvollen Station steigt der Spaßpegel und nebenbei schulen die Spieler ihre Koordinationsfähigkeiten.

Station 2: Hoch hinaus

Statt ein Tischtennisnetz zu befestigen, stellen Sie ein Kastenteil auf das mittlere Tischteil. Die Spieler spielen beim „Hoch hinaus“ den Tischtennisball über das Kastenteil. Für das Spielen an dieser Station benötigen die Spieler enorm viel Ballgefühl und Konzentration.

Station 3: Tischtennis-Squash

Stellen Sie eine Tischhälfte gegen die Wand. Markieren Sie von der Tischhälfte ausgehend auf dem Boden das Spielfeld, zum Beispiel: 3,0 m x 2,0 m. Gespielt wird Tischtennis-Squash wie folgt:

  • Der Aufschlag wird hinter der Grundlinie ohne Bodenkontakt ausgeführt.
  • Nach dem Aufschlag muss der Ball 1x auf den Boden innerhalb des Spielfeldes aufkommen. Der Gegenspieler muss diesen Ball erlaufen und gegen die Tischhälfte zurückspielen usw.
  • Wie im TT-Doppel wird immer abwechselnd gespielt.
  • Gezählt wird nach den Tischtennisregeln.

Als Fehler wird gewertet, wenn

  • der Ball volley gespielt wird,
  • der Ball neben der Spielfeldmarkierung auftippt,
  • der Ball über oder neben der Tischhälfte gespielt wird,
  • der Spieler den Ball nicht mehr erreicht oder
  • der Aufschlag fehlerhaft durchgeführt wurde.

Auch beim Tischtennis-Squash steht natürlich der Spaß an erster Stelle. Trotzdem schulen die Spieler mit dieser Spielvariante ihre allgemeine Spielfähigkeit, das taktische Handeln, die richtige Stellung zum Ball, die Beinarbeit, Konzentration und Kondition.

Bildnachweis: Comugnero Silvana / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Bettina Eichhorst