Sport

Fitnesstraining: 7 Tipps für das richtige Laufband-Training

Fitnesstraining: 7 Tipps für das richtige Laufband-Training
geschrieben von Bettina Eichhorst

Sie möchten auch im Winter Ihre Kondition verbessern? Da eignet sich ein Laufband-Training am besten. Bevor Sie jetzt losrennen, um sich ein Laufband zu kaufen, sollten Sie diese 7 Tipps beherzigen. So bekommen Sie ein gutes Laufband und erzielen mit dem richtigen Laufband-Training schnell Fortschritte.

1. Tipp: Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten

Bevor Sie das Internet nach günstigen Laufbändern durchstöbern, rate ich Ihnen, zuerst einige Fachgeschäfte aufzusuchen. Lassen Sie sich dort von den kompetenten Mitarbeitern in Sachen Laufbänder beraten. Lassen Sie sich die neuesten Geräte zeigen und erläutern, worin die preislichen Unterschiede bestehen und worauf Sie besonders achten müssen.

2. Tipp: Achten Sie beim Kauf auf die Motorleistung und die Lauffläche

Gute Laufbänder haben einen Motor mit mindestens zwei PS. Auch die Lauffläche müssen Sie beim Kauf berücksichtigen. Denn je schneller Sie laufen, desto länger werden Ihre Schritte. Die Lauffläche sollte dann eine entsprechende Größe haben. Wichtig beim Kauf eines Laufbandes ist, dass das Gerät ein CE- oder TÜV-Zeichen hat.

3. Tipp: Absolvieren Sie im Geschäft einen Testlauf

Absolvieren Sie im Geschäft unbedingt einen Testlauf. Steht das Laufband stabil? Sind die Griffe gut zu greifen? Sind die Bedienungselemente übersichtlich angeordnet und ergonomisch gegliedert? Denn nichts ist schlimmer, als mit schwitzigen Händen kleine Knöpfe bedienen zu müssen. Wenn Sie ein Gerät ausgewählt haben, können Sie im Internet die Preise vergleichen.

4. Tipp: Machen Sie sich mit dem Laufband vertraut

Wenn Sie das erste Mal auf einem Laufband trainieren, stellen Sie sich mittig auf das Laufband und machen Sie sich mit den wichtigsten Steuerungen auf dem Keyboard vertraut: Einstellen der Steigungen, Geschwindigkeit und der Bremse, Stopp-Funktion, Pulsmesser, Herzfrequenz und so weiter.

5. Tipp: Die richtige Technik beim Laufen ist wichtig

Wählen Sie für den Anfang eine geringe Geschwindigkeit, um sich erst einmal an das Laufen zu gewöhnen. Halten Sie während des Laufens Ihren Kopf aufrecht und gerade. Die Arme sind wie beim Outdoor-Joggen im Ellenbogen ca. 90 Grad gebeugt. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie Ihre Fersen zuerst aufsetzen und mit dem gesamten Fuß abrollen.

6. Tipp: Der Not-Stopp muss immer schnell erreichbar sein

Laufen Sie nicht zu weit hinten, um nicht vom Laufband zu stürzen. Bleiben Sie immer in Reichweite der Tastatur. Sie müssen jederzeit den Not-Stopp-Knopf erreichen können.

7. Tipp: Ein abwechslungsreiches Training erhöht die Motivation

Laufen kann schnell eintönig und langweilig werden. Um Ihre Motivation beizubehalten und sogar noch zu erhöhen ist ein abwechslungsreiches Training empfehlenswert. Gute Laufbänder haben eine Vielzahl an Programmen, die ein abwechslungsreiches Laufband-Training ermöglichen.

So können Sie ein Intervall-Training absolvieren, einen Sprint einlegen, unterschiedliche Steigungen Laufen und einen Zufalls-Generator aktivieren. Und zwischendurch machen Sie beim gemütlichen Gehen eine kleine aktive Pause.

Weitere interessante Artikel zum Thema Fitness:

Bildnachweis: Ivan Kurmyshov / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Bettina Eichhorst