Sport

AquaBounCing: Fitness mit Kindern

AquaBounCing: Fitness mit Kindern
geschrieben von Michael K. Bertram

AquaBounCing bietet Kindern die Möglichkeit, sich mit Spaß und Freude auszutoben und ganz nebenbei die „Wasserangst“ zu verlieren. Bewegung, gerade im Zeitalter der Computerspiele, kommt häufig zu kurz und wird auch leider zu oft in Schulen und Kindergärten vernachlässigt.

AquaBounCing für Kinder
Aquafitness auf einem Unterwassertrampolin für Kinder ist nicht nur für Trainer, COACHES und Pädagogen interessanter geworden, sondern auch gerade für Eltern und Großeltern, die Ihren Liebsten nur das Beste geben möchten.

Es ist allgemein bekannt, dass es immer weniger Möglichkeiten für Kinder gibt sich auszutoben. Auch in der Schule oder im Kindergarten wird der Sportunterricht teilweise oder ganz gestrichen, nicht zuletzt weil es immer weniger autorisierte Lehrkräfte gibt.

Vorteile von AquaBounCing für Kinder
AquaBounCing hat die entscheidenden Vorteile, dass der Trainer nicht nur mit den Kindern Fitness im Wasser realisieren kann, sondern auch die Körperarbeit beim Springen und Hopsen besser wahrgenommen wird. Gleichgewichtsübungen können genauso mit dem Aqua-NoWa BOUNCER (Unterwassertrampolin) geübt werden wie Koordination und Ausdauertraining.

AquaBounCing eignet sich vor allem für Anfänger
AquaBounCing ist als Startrampe (Schwimmhilfe) für (ängstliche) Schwimmanfänger kaum mehr wegzudenken, da der Spaß des Schwimmunterrichtes noch sehr zugenommen hat und der Schwimmlehrer mit seinen Schützlingen wesentlich erfolgreicher trainieren kann. Der Schwimmschüler ist motivierter durch den schnelleren, sichtbareren Erfolg und wird eher zu Schwimmprüfungen wie Bronze, Silber und Gold zugelassen.

AquaBounCing ist auch wichtig bei Schwimmspielen wie zum Beispiel "Reise nach Jerusalem“: 10 Kinder und 9 BOUNCER, bei Klatschen oder Pfeifen etc. versuchen die Kinder ein Unterwassertrampolin zu erreichen. Das Kind ohne BOUNCER scheidet aus und macht zum Beispiel Schwimm- oder Tauchübungen. Es werden immer weniger Kinder und BOUNCER im Spiel sein bis das letzte Kind zum Sieger des Spiels ernannt wird.

Oder "Ticken“ spielen im Wasser: Alle Kinder laufen durch das Wasser. Ein Kind ist Ticker und versucht ein anderes Kind zu ticken um dieses Kind zum Ticker zu machen. Ein Unterwassertrampolin ist "LOU“ wenn man darauf steht d. h. das Kind auf dem BOUNCER darf nicht getickt werden. Das Spiel endet wenn der Lehrer es will.) um die "Wasserangst“ zu bekämpfen.

AquaBounCing ist für Kinder ein echter Bewegungsanimateur
Was meinen Sie, liebe Leser, was passiert, wenn Sie ein Aqua-NoWa BOUNCER ins Wasser werfen? Es vergehen kaum 2 Minuten und die Kinder springen und hopsen auf dem Unterwassertrampolin als wenn sie nie etwas anderes im Wasser gemacht hätten. Wasserangst? Nie gehört!

In der nächsten Ausgabe schreibe ich über AquaBounCing für Jugendliche. Freuen sie sich schon heute über den Artikel mit den "Immercoolen“.

Übrigens: AquaBounCing wurde zu einer der BESTEN FITMACHER-PROGRAMME 2010 gewählt. Unter AquaBounCing.de bekommen Sie Infos über Kurse, Fort- und Weiterbildungen. 

Über Ihren Experten

Michael K. Bertram

Leave a Comment