Sport

4 Übungen zur Verbesserung der Beinarbeit im Tischtennis

4 Übungen zur Verbesserung der Beinarbeit im Tischtennis
geschrieben von Bettina Eichhorst

Die Beinarbeit ist im Tischtennis enorm wichtig, um optimal zum Ball zu stehen. Denn nur, wenn Sie optimal stehen, können Sie die Schlagbewegung richtig ausführen. Die Chance, den Ballwechsel dann erfolgreich abzuschließen, ist wesentlich größer, als Standtischtennis zu spielen oder unkontrolliert hin und herzulaufen. Hier gebe ich Ihnen 4 Übungen zur Verbesserung der Beinarbeit im Tischtennis.

1. Übung: Rückhand Umspringen

Beide Spieler stehen sich auf der Rückhandseite gegenüber und spielen mit der Rückhand einen Konterschlag diagonal. Beginnen Sie mit der Übung, indem Sie nach jedem Konterschlag die Rückhand umspringen und mit der Vorhand kontern. Das bedeutet: Rückhand – Vorhand – Rückhand – Vorhand usw. Mit dieser Übung erhalten Sie einen zusätzlichen Trainingseffekt, wenn Sie den Schwierigkeitsgrad erhöhen.

Wenn Ihr Trainingspartner sieht, dass Sie bereits umgesprungen sind, spielt er den Ball parallel in Ihre Vorhandseite. Dadurch schult er seine visuelle Wahrnehmung, während Sie gezwungen werden, so spät wie möglich umzuspringen.

Tipp: Achten Sie auf Ihre Körperhaltung. Machen Sie kleine dynamische Sprünge, ohne sich aufzurichten.

2. Übung: Vorhand-Topspin aus der Vorhandseite und Tischmitte

Spielen Sie einen Vorhand-Topspin diagonal in die Vorhandseite Ihres Trainingspartners. Ihr Trainingspartner blockt immer abwechselnd in Ihre Vorhandseite und Tischmitte.

3. Übung: Die große Falkenberg-Übung

Eine wirklich gute und effektive Übung, um die Beinarbeit im Tischtennis zu verbessern, ist die sogenannte Falkenberg-Übung. Bei der großen Falkenberg-Übung kontert Ihr Trainingspartner zwei Mal in Ihre Rückhandseite und einmal in die Vorhandseite.

Sie hingegen stehen auf der Rückhandseite und spielen einen Konterschlag diagonal zurück. Dann springen Sie um und spielen aus der Rückhandseite einen Vorhand-Topspin diagonal in die Rückhandseite Ihres Trainingspartners. Mit einem schnellen Sidestep in die Vorhandseite erwarten Sie einen Konterschlag, den Sie mit einem Vorhand-Topspin parallel beantworten. Sidestep zurück in die Rückhandseite und von vorn beginnen.

Herkunft der Falkenberg-Übung ist Schweden. Der TMS Falkenberg dachte sich diese Übung aus, die auch heute noch von vielen Tischtennisspielern regelmäßig geübt wird.

4. Übung: Die kleine Falkenberg-Übung

Wem die große Falkenberg-Übung zu schwierig ist, beginnt erst einmal mit der kleinen Falkenberg-Übung. Ihr Trainingspartner spielt mit der Rückhand einen Konterschlag diagonal in Ihre Rückhandseite. Sie antworten mit einem diagonal gespielten Konterschlag. Ihr Trainingspartner spielt daraufhin einen Konterschlag parallel in Ihre Vorhandseite. Ihre Aufgabe ist es, mit einem schnellen Sidestep von der Rückhandseite in die Vorhandseite zu gelangen und dort parallel einen Topspin zu spielen. Wieder zurück in die Rückhandseite und so weiter.

Über Ihren Experten

Bettina Eichhorst

Leave a Comment