Hobby & Freizeit Praxistipps

So wichtig ist unsere Kindheit für spätere Erfolge

Lesezeit: 2 Minuten Längst wissen wir, dass Intelligenz nicht der einzige Schlüssel zum Erfolg ist. Dieser schwer zu definierende Begriff verliert in Bezug auf die Karriere immer mehr an Bedeutung. Während andere Qualitäten, die sogenannten Soft Skills, zunehmend an Wichtigkeit gewinnen. Der Grundstein für diese Eigenschaften, die uns zu beruflichem und privatem Erfolg verhelfen, wird bereits in unserer Kindheit gelegt.

2 min Lesezeit
So wichtig ist unsere Kindheit für spätere Erfolge

So wichtig ist unsere Kindheit für spätere Erfolge

Lesezeit: 2 Minuten

Welche Kompetenzen sollten wir im Kindesalter erlernen, um später erfolgreich zu sein?

Empathie:

Auf dem Weg zum Erfolg spielen Empathie, soziale Kompetenzen und emotionale Intelligenz eine große Rolle. Denn gerade Menschen in Führungspositionen sollten sich in Kollegen und Mitarbeiter hineinversetzen, Konflikte frühzeitig wahrnehmen und zielgerichtet und gerecht auflösen können. Die Fähigkeit unseren Mitmenschen gegenüber Empathie zu zeigen, steckt zwar in unseren Genen, dennoch kann sie sich nur in einer Umgebung entfalten, in der Mitgefühl vorgelebt wird und Gefühle zugelassen und gezeigt werden. Die Empathie-Entwicklung findet in den ersten Jahren der Kindheit statt. Erfahren wir in dieser Zeit elterliche Zuneigung und Wärme, wird uns Liebe und Fürsorge entgegengebracht und einfühlsam auf unsere emotionalen Bedürfnisse eingegangen – entwickeln wir Empathie in gesundem Maße.

Bereits in den ersten Wochen unseres Lebens können wir uns, je nach den Erfahrungen, die wir mit unseren Eltern machen, geliebt und geborgen fühlen und gesund entwickeln – oder eben nicht. Die Umgebung, in der wir aufwachsen, spielt daher eine tragende Rolle in Bezug auf unseren späteren Erfolg im Leben. Diese Erkenntnis hilft uns, sowohl unsere heutige Situation besser zu verstehen, als auch einen gesunden Grundstein für die kommenden Generationen zu legen. Mit diesem Wissen können wir auf die emotionalen Bedürfnisse unserer Kinder bewusst eingehen und ihnen eine gesunde Umgebung bieten. In der sie sowohl geliebt als auch sicher und unbeschwert groß werden können und so alle nötigen Soft Skills für eine erfolgreiche Zukunft erlernen. Dabei ist es wichtig, nicht nur bewusst auf unser Verhalten zu achten, sondern auch die physischen Bedürfnisse der Kinder in jeder Lebensphase zu erkennen und zu begleiten. Mitwachsende Möbel, wie flexible Stubenwagen und durchdachte Babybetten oder Kindermöbel aus naturbelassenem Massivholz sind von den ersten Wochen an bis ins fortgeschrittene Kindesalter gesunde und treue Begleiter. Sie sind die Basis einer empathischen Erziehung, da sie jede Kindheitsphase umfangreich begleiten, Kindern Raum geben und gleichzeitig für Geborgenheit sorgen.

Kommunikationsfähigkeit:

Auch diese soziale Kompetenz trägt entscheidend zum privaten und beruflichen Erfolg bei. Denn eine ausbleibende oder falsche Kommunikation kann zu konfliktträchtigen Missverständnissen und schwerwiegenden Fehlern führen. Wer in der Kindheit lernt, schnell, klar und einfach zu kommunizieren, findet sich später im Leben deutlich leichter zurecht. Kindern sollten wir daher stets helfen, sich frei auszudrücken und ihre Meinungen und Aussagen ernst nehmen. Weiterhin helfen wir ihnen bei der Entwicklung ihrer Kommunikationsfähigkeit, indem wir Konflikte ruhig und klar kommunizieren, nicht lügen und nichts verheimlichen. Auch bei dieser sozialen Kompetenz gilt es, das Gleichgewicht zu halten. Kinder sollten weder zum Sprechen gezwungen werden, noch sollte es ihnen an einer gesunden Aufmerksamkeit seitens der Eltern oder anderen erwachsenen Bezugspersonen fehlen.

Selbstvertrauen:

Durch ein gesundes Selbstvertrauen können wir uns nicht nur auf äußere Gegebenheiten einlassen, sondern auch dem Innen vertrauen. Denn wer erfolgreich sein möchte, muss an sich selbst und seine Fähigkeiten glauben. Hierbei handelt es sich keinesfalls um das künstlich aufgeblasene Ego narzisstischer Menschen, sondern um gesundes Selbstbewusstsein. Auch diese Kompetenz geben wir Kindern in den ersten Lebensmonaten und Jahren mit auf den Weg. Später baut sich die Selbstreflexion darauf auf, auch diese ist für einen erfolgreichen Lebenswert wichtig und öffnet Türen. Erwachsene helfen Kindern bei der Entwicklung von Selbstreflexion, indem sie diese aktiv fördern. In diesem Sinne ist es gesund und sinnvoll, eigene Fehler zuzugeben und anstatt zu schimpfen oder zu strafen, einfach nachzufragen, wie das Kind in einer bestimmten Situation anders oder besser hätte handeln können.

Bildnachweis: Jacob Lund / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: