Kreativität

Schreibwerkstatt-Ideen – guter Anfang für Fortsetzungsgeschichten

Schreibwerkstatt-Ideen - guter Anfang für Fortsetzungsgeschichten
geschrieben von Sigrid Ruth Stephenson

Das gemeinsame Arbeiten in einer Schreibwerkstatt soll Sie weiter bringen, aber auch Spaß machen. Beliebt sind Gruppenarbeiten, bei denen etwas auf ein Blatt Papier geschrieben wird, das dann weiter gereicht wird. Der nächste Teilnehmer setzte die Geschichte fort, reicht das Blatt weiter und so fort. Zum Schluss gibt es möglichst eine Pointe und eine passende Überschrift.

Für Ergotherapie und Schreibgruppen – Arbeitsblätter und klare Anweisungen

Als Leiterin oder Leiter einer Schreibwerkstatt bereiten Sie am besten Arbeitsblätter vor. Das gibt Ihnen selbst Halt und Struktur und es kann sofort mit der Arbeit begonnen werden. Bedingt und abgewandelt eignet sich die Übung auch für die Ergotherapie (Gruppen- oder Einzeltherapie).

Hier kommt der Vorschlag für den einführenden Satz, den Sie auf jedes Blatt schreiben:

"Ihre/eure Aufgabe: Jeder schreibt, passend zum Anfang der Geschichte, jeweils nur einen Satz, aber möglichst so, dass dem nächsten Teilnehmer das Weiterschreiben gar nicht so leicht fällt." Mit dieser Arbeitsanweisung beugen Sie – hoffentlich – allzu klischeehaften Ideen und Formulierungen Ihrer Teilnehmer vor.

Danach kommt auf jedes Blatt (für jeden Teilnehmer wird ein anderer Geschichtenbeginn benötigt) der Anfang der von Ihnen vorgegebenen Story. Sie schreiben jeweils: "So fängt die Geschichte an." Danach notieren Sie die möglichst inspirierenden Eingangssätze.

Inspirierende Eingangssätze für unterhaltsame Fortsetzungsgeschichten in der Gruppe

Und hier finden Sie nun die Eingangssätze für die ersten zwei von sieben verschiedenen Geschichten. Je nach Teilnehmerzahl können Sie einige davon weglassen oder selbst weitere erfinden.

  • Das Ehepaar in den Vierzigern, das im Wald eine mumifizierte Leiche entdeckt hatte, zitterte immer noch, als die Polizei kam. Beide hielten sich an den Händen und suchten offensichtlich aneinander Halt. Doch etwas ließ Kommissar Weber stutzen. …
  • Silvia plante ihre Hochzeit. In drei Wochen wollte sie sechs Kilo abnehmen, um in ihr Hochzeitskleid zu passen. Da klingelte es und vor der Tür stand …

Und noch fünf herausfordernde erste Sätze für denkbar gute Geschichten

Und hier lesen Sie weitere fünf Vorschläge:

  • Es war einmal ein Mädchen, das die Medizin als Wunderwesen betrachtete. Bei seiner Geburt hatte es hellblaue Haut, die auch nicht heller wurde, als man das Baby ins Wärmebett legte. Als das Mädchen herangewachsen war, wurde es eines Tages …
  • Als Dicky, der junge Boxer, den Ring betrat, versuchte ein junges Mädchen, ebenfalls in den Ring zu klettern. In der Hand trug sie eine Spritze mit einer hellgelben Flüssigkeit. Der Ringrichter …
  • Meine Oma war eine tolle Frau. Was mir besonders an ihr gefiel, war die Tatsache, dass sie frecher war als jede junge Göre es jemals sein könnte. Sie hatte vor niemand Angst, nicht einmal vor …
  • Sarah lebte seit zwanzig Jahren ganz allein in ihrem kleinen Haus in der Nähe des Staudamms. Das heißt, sie lebte ohne andere Menschen, und das war gut so. Viel lieber als Zweibeiner waren ihr Vierbeiner, die schnurrten. Sie teilte ihr Haus mit siebzehn Katzen, alle von adeligem Geschlecht. Nur eine Katze war anders. Stubsi hatte ein blaues und ein grünes Auge und außerdem …
  • Jeden Sonntagabend gegen 20.15 Uhr, wenn ihr Mann mit einer Flasche Altbier vor der Tagesschau saß, nahm Frau Melchior ihre schmale, rote Aktentasche und verließ das Haus. Sie verhielt sich immer sehr leise, denn ihr Mann durfte nicht mitbekommen, dass sie ging. Sie hatte ein geheimes Ziel, das eigentlich ganz harmlos wirkte, doch das war es nicht. Frau Melchior besuchte …

Zum Schluss landet die Geschichte wieder dort, wo sie begonnen wurde. Jeder Teilnehmer soll nun: Pointe und Überschrift finden und den Text vorlesen. Alle gemeinsam sollten ihren Spaß daran haben.

Über Ihren Experten

Sigrid Ruth Stephenson

Leave a Comment