Kreativität

Kreative Glückwünsche zur Geburt: In 5 Schritten zur perfekten Karte

Kreative Glückwünsche zur Geburt: In 5 Schritten zur perfekten Karte
Farina Fontaine
geschrieben von Farina Fontaine

Um eine persönliche und individuelle Glückwunschkarte zur Geburt zu schreiben, gibt es ein paar Tipps, wie in 5 Schritten ein tolles Ergebnis erzielt werden kann. Wichtig ist, auf standardisierte Floskeln oder Sprüche zu verzichten, sondern einfach frei von der Seele und aus tiefstem Herzen zu formulieren.

Wenn jemand in der Familie, im Freundeskreis oder unter Kollegen Nachwuchs bekommen hat, ist es üblich zur Geburt zumindest eine Karte zu schicken oder zu überreichen. Glückwunsch-Karten speziell zur Geburt gibt es überall zu kaufen und die Motive reichen von Störchen über kleine Füße oder Hände bis hin zu Wiegen, Schnullern oder Wäscheleinen mit aufgehängten Baby-Stramplern.

Eine persönliche Note bekommt die Glückwunschkarte zur Geburt in erster Linie über den Text

Wer sich nicht mit einem vorgefertigten Motiv begnügen möchte, kann auch seine eigene Karte designen – dank Internet und PC ist alles möglich und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Richtig kreativ und persönlich wird die Karte in der Regel aber über den Text. Um diesen ansprechend und individuell zu gestalten, gibt es ein paar Tipps, mit denen in 5 Schritten eine schöne Karte zur Geburt geschrieben ist.

In 5 Schritten zu einer persönlichen und von Herzen kommenden Glückwunschkarte

  1. Keine Internet-Sprüche verwenden

Im Internet kursieren unzählige Sprüche zum Thema Geburt. Wer eine persönliche und individuelle Karte gestalten möchte, sollte von diesen Sprüchen Abstand nehmen. Ein Zitat von einem bedeutenden Dichter zu wählen kann eine schöne Alternative dazu sein – insgesamt spricht es aber für Kreativität auf diese fertigen Sprüche zu verzichten und sich selber ein paar Gedanken zu machen oder sogar selber ein paar Zeilen zu reimen.

  1. Die eigenen Emotionen beschreiben

Damit die Karte auch wirklich von Herzen kommt, sollte sie auch mit persönlichen Emotionen, Wünschen und Gefühlen versehen werden. Wie fühlen Sie sich, wenn Sie an das neugeborene Baby Ihres Familienmitgliedes oder Freundes denken? Lassen Sie Ihren Gefühlen freien Lauf und schreiben Sie Ihre Freude ehrlich auf, denn nur so können Sie sie ernsthaft vermitteln.

  1. Relevante Baby-Daten aufgreifen

Da die Eltern im Zuge der Geburt sicherlich alle relevanten Informationen über das Baby wie Größe, Name, Gewicht, Tag der Geburt etc. mitgeteilt haben, können diese Informationen auch für die Glückwunschkarte zur Geburt wieder aufgegriffen werden. Dies zeugt von Interesse und macht deutlich, dass die Karte extra für die Geburt dieses Babys geschrieben wurde und kein Standard-Text ist, den noch andere frischgebackene Eltern erhalten haben.

  1. Auf die Schwangerschaft zurückblicken

Um Verbundenheit mit den frischgebackenen Eltern zu zeigen, kann auch ein gemeinsames Erlebnis aus der Schwangerschaft in die Karte mit einfließen. Ob ein schöner Moment oder eine witzige Anekdote – gerne denken die Eltern an die Schwangerschaft zurück und freuen sich umso mehr darüber, ihr Baby nun in den Händen zu halten.

  1. Persönliche Wünsche formulieren

Drücken Sie Ihre Wünsche für die junge Familie und für die Zukunft so herzlich wie möglich aus und formulieren Sie persönlich. Die Empfänger der Karte werden merken, dass Sie sich mit Ihrem Text Mühe gegeben haben und werden Ihre Karte unter den vielen vielleicht zum Teil auch standardisierten Karten zu schätzen wissen.

Je enger Ihre Beziehung zu den Eltern ist, desto wichtiger ist es persönlich und herzlich zu schreiben. Mit ein bisschen Kreativität gelingt Ihnen das ohne Pro.

Bildnachweis: inna_astakhova/AdobeStock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Farina Fontaine

Farina Fontaine