Wohnen und Einrichten

Welcher Landhausküchenstil ist der Richtige für Sie?

Welcher Landhausküchenstil ist der Richtige für Sie?
geschrieben von Burkhard Strack

Gibt es etwas Gemütlicheres, als eine große, offene Küche, in der alle zusammenkommen?

Ganz besonders bieten Landhausküchen diese nostalgische Gemütlichkeit und zugleich bestechen sie durch modernste Gerätetechnik. Wussten Sie, dass es viele verschiedene Landhausstile gibt? Jede Nation hat da so ihre eigene Vorstellung, was eine rustikale Landhausküche ausmacht.

Allen gemein ist jedoch, dass Naturmaterialien wie Holz, Naturstein, Terrakotta oder Korb die prägenden Elemente sind. Die Unterschiede zeigen sich dann in Zierelementen, kleinen Details und vor allem der Farbzusammenstellung.

Daran erkennen Sie die verschiedenen Landhausküchenstile:

1. Die amerikanische Landhausküche:

Die Amerikaner mögen es bunt. Die Küchenfronten und Arbeitsplatten werden gerne in verschiedenen Farben kombiniert. Die Wände sind oft mit Paneelen verkleidet oder „tragen“ Tapete oder Fliesen mit ländlichen Motiven. In der Küche spielt sich bei den Amerikanern das Leben ab. Hier wird gekocht, gebacken, gegessen, geredet, mit den Kindern gespielt, am Tisch gearbeitet, vielleicht auch noch die Wäsche gewaschen oder die Haustiere versorgt und wo gehobelt wird, da fallen Späne. Also darf die Küche auch entsprechend aussehen.

Gardinen oder Vorhänge finden sich eher nicht in amerikanischen Landhausküchen, denn man wollte die Aussicht auf das weite Land nicht verdecken.

Ein absolutes Muss: Eine große Kücheninsel sowie ein Spülbecken aus Keramik!

2. Die englische Cottage-Kitchen:

Die englische Landhausküche ist eher was für kleine Räume, denn die englischen Cottage-Sommerhäuschen sind klein. Dafür bietet die kleine Cottage-Kitchen aber jede Menge Stauraum und ist deswegen sehr beliebt.

Die englischen Landhausküchen sind meist in Weiß gehalten und eine Arbeitsplatte aus Holz bietet dazu einen warmen und gemütlichen Kontrast.

Besonderes Merkmal: Die vielen kleinen Hängeschränke (cabinets) – mit oder ohne Glastüren. Außerdem lieben es die Engländer praktisch und deswegen sieht man in diesen Küchen oft über der Spüle diese offenen Regale, in die Teller senkrecht einsortiert werden und dann sozusagen über der Spüle abtropfen und direkt im Regal trocknen können.

3. Die französische oder mediterrane Landhausküche:

Die südländischen Landhausküchen kommen in warmen und sanften Farbtönen daher, ganz so, als wollten sie die Sonne des Mittelmeeres einfangen und so die Erinnerung an Ihren letzten Südfrankreichurlaub wachhalten.

Ohne Fliesen in Terrakotta-Tönen und einer Natursteinarbeitsplatte geht es nicht. Und frische Kräuter sind ebenso ein Muss. Besonders angenehm sind die oft abgerundeten Kanten, was den Oberflächen eine ganz eigene Note verschafft.

Liebevolle Details finden sich bei den Knöpfen und Griffen. Diese können mit aufwändiger Flechtkunst angefertigt sein oder Sie finden mediterran verzierte oder sogar gravierte Elemente in den Küchenfronten oder an der Kranzleiste.

4. Die skandinavische oder nordische Landhausküche:

Die nordische Landhausküche besticht durch eine klare Linienführung bei den Fronten und kühle Farbtöne in blau und weiß. Dadurch wirken diese Landhausküchen oft modern und trotzdem rustikal. Meist ist die Arbeitsplatte aus Holz oder Naturstein.

Auf romantisch-kitschige Details wird gerne verzichtet. Auch die landhaustypischen Schnörkel hier und da suchen Sie in der skandinavischen Landhausküche vergeblich. Es ist eher so, als ob diese Küchen eine Brücke bauen möchten zwischen den nostalgischen Landhausküchen und den modernen Designküchen.

An den Rahmen- oder Kassettenfronten jedoch erkennen Sie untrüglich, dass es sich immer noch um eine Landhausküche handelt, denn diese fundamentalen Elemente gehören unumstößlich zu jeder Landhausküche.

Gemütlichkeit und Wärme werden dann durch holzverkleidete Wände, rote Ziegelsteine oder derbe Holzdielenböden wieder in die Küche gebracht. Auch entsprechende Textilien bringen hier einen gemütlichen Kontrast zu der mitunter schon fast kühl wirkenden Küchenfront.

5. Die alpenländische Landhausküche:

Einen größeren Kontrast bei den Landhausküchen als den zwischen skandinavischer und alpenländischer Landhausküche gibt es kaum. Während die nordische Küche in kühlen Farben und klaren Linien daherkommt, fängt die alpenländische „Hütten-Küche“ Sie mit der urigen Gemütlichkeit von Eiche rustikal und der Wärme eines selbstgemauerten Kaminofens samt Ofenbank ein.

Auch immer mit dabei: Ein Eichenholzesstisch mit Eckbank, sowie Fliesen mit ländlichen Motiven, gemusterte Vorhänge und Tischdecken. Wenn es draußen zugeschneit und kalt ist, dann gibt es keinen gemütlicheren Ort als in Großmutters Küche auf der Ofenbank.

Und wie finden Sie nun den Landhausküchenstil, der am besten zu Ihnen passt? Zum einen hängt das ein wenig davon ab, wo Ihre neue Küche erstrahlen soll. Eine alpenländische Landhausküche würde mit der Schwere der Eiche die Leichtigkeit eines mediterranen Ferienhäuschens erdrücken. Aber abgesehen davon, entscheidet Ihr Geschmack. Was gefällt Ihnen am besten? Was ist für Sie der Inbegriff von Gemütlichkeit und Landhausküche? Schauen Sie sich die verschiedenen Küchenstile an und Sie werden schnell wissen, was Ihr bevorzugter Landhausküchenstil ist.

Bildnachweis: mavoimages / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.