Haus & Garten

Tipps für die Verwendung von Holz im Haus

Tipps für die Verwendung von Holz im Haus
geschrieben von Bettina Eichhorst

Sie möchten in Ihrem Haus die Dachbalken sanieren? Oder neue Holzdielen verlegen? Bei der Verarbeitung von Holz müssen Sie einiges beachten. Denn im Gegensatz zu Holzfehlern, bei denen gesunde Holzfasern vom normalen Verlauf abweichen, werden Holzkrankheiten durch pflanzliche Organismen hervorgerufen. Beherzigen Sie nachfolgende Tipps, um Ihre Holzkonstruktionen beispielsweise vor einem Pilz- und Schwammbefall zu schützen.

1. Tipp: Verwenden Sie nur gesundes Holz

Nehmen Sie für Ihr Bauprojekt nur gesundes und trockenes Holz. Erkundigen Sie sich vorher, welche Holzart für Ihr Projekt geeignet ist. Denn nicht jede Holzart eignet sich zum Beispiel für tragende Konstruktionen.

2. Tipp: Verwenden Sie nur Holzschutzmittel nach DIN 68800

Verwenden Sie nur Hölzer, die mit einem Holzschutzmittel nach DIN 6880 behandelt wurden. Beachten Sie dabei die einzelnen Abschnitte in der DIN-Norm 68800. Im ersten Teil wird ein chemischer, vorbeugender Holzschutz für tragende und aussteifende Holzkonstruktionen gefordert. Der zweite Teil befasst sich mit Maßnahmen, die das Holz vor Feuchtigkeit schützen sollen. Teil Drei beschreibt die Art und Anwendung der zugelassenen Mittel.

3. Tipp: Achten Sie auf einen fachgerechten Einbau der Holzteile

Achten Sie darauf, dass das Holz fachgerecht eingebaut wird (Schutz gegen Feuchtigkeit, Balkenköpfe nicht einmauern etc.).

4. Tipp: Schützen Sie Ihre Holzkonstruktionen gegen Feuchtigkeit

Schützen Sie Ihre Holzkonstruktionen gegen Feuchtigkeit durch beispielsweise den Einbau einer Dampfsperre, Wärmedämmung etc. Besonders Dächer sind anfällig für Feuchteschäden. Aus diesem Grund fordert die DIN 68800-2, dass die Unterseite von geneigten, nicht belüfteten Dächern vollflächig luftdicht auszubilden ist. Achten Sie außerdem immer darauf, dass Regenwasser vom Holz ferngehalten oder zumindest schnell abgeleitet wird.

5. Tipp: Pflegen Sie Ihr Haus/Ihre Wohnung

Pflegen Sie Ihr Haus beziehungsweise Ihre Wohnung, indem Sie Schäden (Schäden am Dach und an der Fassade, defekte Fenster, Rohrbrüche etc.) sofort reparieren und marode Bauteile schnellstens austauschen.

Bildnachweis: Christian Delbert / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Bettina Eichhorst