Garten

Rasen neu anlegen: Schritt für Schritt zum neuen Grün

Rasen neu anlegen: Schritt für Schritt zum neuen Grün
geschrieben von Albertine Sprandel

Eine gepflegte und grüne Rasenfläche verleiht Ihrem Garten Größe. Als Nutzfläche wird Rasen mehr oder weniger beansprucht. Eine gute Neuanlage spart langfristig Mühe und schafft Ihnen mehr Freude an ihrem Garten. Hier zeige ich Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie einen Rasen neu anlegen.

Bodenvorbereitung

Wenn ein Rasen neu angelegt werden soll, muss zunächst der Boden gründlich gelockert, umgegraben und von Unkraut und Steinen befreit werden. Die Fläche anschließend glatt harken. Gehen Sie mit Trippelschritten zum Verdichten über die Fläche oder benutzen Sie eine Walze. Ziehen Sie mit der Harke feine Rillen, so rauen Sie den Boden wieder auf und beseitigen kleine Unebenheiten.

Warten

Geben Sie dem Boden mindestens eine Woche Zeit sich zu „setzen“. Das führt später zu einer gleichmäßigeren Fläche ohne Kuhlen und Hügel. Zwischendurch können Sie keimendes Unkraut entfernen.

Am Aussaattag:

Bei windstillem Wetter und Bodentemperaturen über 10 °Celsius geht es los! Unebenheiten werden mit leichter Erde, am besten Rasenerde, ausgeglichen. Die Fläche für den Rasen mit einem Holzrechen eben rechen.

Als nächstes bringen Sie Starterdünger aus und arbeiten Sie ihn leicht in die Oberfläche ein. Danach oder gleichzeitig: Säen – mit der Hand oder mit dem Streuwagen. Für größere Flächen lohnt sich ein Streuwagen, die Aussaat wird gleichmäßiger. Die Einstellungen stehen für die gängigen Modelle jeweils auf der jeweiligen Packung. Später können Sie den Streuwagen immer wieder zum Düngen verwenden.

Das Saatgut dürfen Sie ganz leicht (maximal ein Zentimeter) mit der Harke einarbeiten. Rasensamen gehören zwar zu den Lichtkeimern, wenn sie leicht mit Erde bedeckt sind, werden sie aber weniger von Vögeln gefressen und trocknen nicht ganz so leicht aus. Zum Schluss mit der Walze (größere Flächen) oder mit Trittbrettern an den Füßen andrücken. So bekommen die Saatkörner den richtigen Bodenanschluss und keimen leichter.

Ab jetzt heißt es: Wasser Marsch!

Beregnen Sie zum Abschluss die Fläche mit möglichst feinen Tropfen. Achtung: einmal angefeuchtetes Saatgut darf nicht mehr austrocknen!

Der neu angelegte Rasen darf während der ersten sechs bis acht Wochen nicht betreten und vor allem nicht bespielt werden. Jetzt müssen Sie nur noch darauf achten, dass die jungen Pflänzchen mindestens vier Wochen nach der Keimung nicht austrocknen. Wenn der Rasen circa acht bis zehn Zentimeter hoch steht, dürfen Sie das erste Mal mähen.

Tipp: Am Anfang und überhaupt dankt es Ihnen der Rasen, wenn Sie ihn nicht zu tief, nicht unter 5 Zentimeter schneiden. Lieber öfters ein bisschen Mähen, als den Rasen zu hoch wachsen lassen und dann radikal schneiden. Häufiges Mähen fördert dichten Wuchs. Klar, das bedeutet Arbeit. Aber ein sattgrüner, strapazierfähiger Rasen wird Sie belohnen!

Bildnachweis: Pixelot / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Albertine Sprandel