Garten

Lavendel-Sommerduft fürs ganze Jahr

Lavendel-Sommerduft fürs ganze Jahr
geschrieben von Cornelia Wriedt

Einen der angenehmsten Düfte des Sommers verströmt ohne Zweifel der Lavendel. Doch die alte Heilpflanze kann mehr, als nur gut riechen oder schön aussehen. Hier finden Sie einige Beispiele für ihre Verwendung.

Wer sich über längere Zeit am Duft des Lavendels erfreuen will, der sollte ihn sammeln, wenn er in voller Blüte steht. Wenn möglich, wählen Sie dazu einen warmen Tag ohne Regen. Das Trocknen der Stängel sollte niemals in der prallen Sonne erfolgen, da dabei den Pflanzen zu viel Kraft entzogen wird.

Ein schattiger, gut belüfteter Platz ist dagegen gut geeignet. Das Erntegut wird kopfüber in nicht zu großen Bündeln aufgehängt oder auf einem durchlässigen Leinentuch ausgebreitet. Besonders gut eignen sich dafür Baumwollwindeln, die man beispielsweise über einen Korb spannen könnte.

Richtig trocken ist der Lavendel, wenn man ihn zwischen den Fingern in kleine Stücke zerreiben kann. Das wird als rebeln bezeichnet. Man findet diese Bezeichnung bei verschiedenen Gewürzen. Allgemein bekannt ist die Aufschrift „Majoran gerebelt“.

Lavendel verwenden

Den getrockneten Lavendel kann man beispielsweise als Tee verwenden. Wer unter zu hohem Blutdruck als Folge von Stress leidet, der sollte zwei Teelöffel Lavendelblüten mit kochendem Wasser übergießen und hat nach 10 Minuten einen wirklich guten Beruhigungstee ohne schädliche Nebenwirkungen.

Im kleinen Leinensäckchen in den Schrank gelegt, verströmt der getrocknete Lavendel seinen sommerlichen Duft an die Wäsche und vertreibt Kleidermotten. Unruhige Kleinkinder schlafen meist besser, wenn sie ein Lavendelkissen in ihrer Nähe haben.

Man kann die Lavendelblüten aber auch frisch verwenden. Ins Badewasser gestreut, helfen sie beim Entspannen. Als Deko auf dem Salat sind sie ein essbarer Augenschmaus und in Öl eingelegt werden sie zu einem duftigen Massageöl mit pflegenden Nebenwirkungen.

Um Lavendelöl herzustellen, brauchen sie nur ein Schaubglas mit Lavendelblüten zu füllen. Diese werden mit einem Öl ihrer Wahl völlig übergossen. Dann stellt man die Mischung etwa einen Monat in ein sonniges Fenster und schüttelt alles täglich einmal. Danach kann man das Öl durch ein Sieb gießen und in einer dunklen Flasche an einen kühlen Ort aufbewahren. Dort sollte es sich bis zur nächsten Lavendelernte halten, vorausgesetzt es ist nicht vorher schon aufgebraucht.

Bildnachweis: Nailia Schwarz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Cornelia Wriedt