Garten

Gartenpflege – diese Geräte benötigen Sie für die Pflege des Rasens

Gartenpflege – diese Geräte benötigen Sie für die Pflege des Rasens
geschrieben von Bettina Eichhorst

Wenn eine schöne Rasenfläche Ihren Garten schmückt, dann muss der selbstverständlich auch regelmäßig gepflegt werden. Als Gartenneuling stellen Sie sich nun die Frage: Welche Geräte benötige ich für die Pflege des Rasens? Hier gebe ich Ihnen ein paar Tipps, mit welchen Geräten Sie Ihren Rasen pflegen können.

Elektro- und Benzin-Rasenmäher

Die Größe der Rasenfläche ist entscheidend, ob Sie einen Elektro- oder Benzin-Rasenmäher kaufen sollten. Bis zu einer Rasenfläche von ca. 500 qm genügt ein Elektro-Rasenmäher. Darüber hinaus ist ein starker Benzin-Rasenmäher unabdingbar für die regelmäßige Pflege des Rasens. Der Benzin-Rasenmäher arbeitet effizienter als ein Elektro-Rasenmäher, aber vor allem führen Sie kein lästiges Stromkabel mit sich. Ab einer Rasenfläche von ca. 1000 qm sollten Sie über die Anschaffung eines Rasentraktors nachdenken.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Rasenmähers achten

Achten Sie auf folgende Ausstattung, wenn Sie einen Elektro- oder Benzin-Rasenmäher kaufen:

  • TÜV-Zeichen
  • GS-Zeichen
  • Variabel einstellbare Schnitthöhe
  • der Rasenfläche angepasste Schnittbreite (Beispiel: Bei einer ca. 200 qm großen Rasenfläche sollte die Schnittbreite 40 cm betragen.)
  • Fangkorb, der das Schnittgut sofort auffängt

Rasenkantenschere, Rasentrimmer oder Motorsense für die Rasenkanten

Für Beeteinfassungen, Rasenkanten und anderen unzugänglichen Stellen ist Schluss mit dem Rasenmäher. Ab hier übernimmt die Rasenkantenschere oder der bequemere Rasentrimmer die Arbeit. Bei großen Rasenflächen oder, wenn Ihre Rasenfläche dschungelähnliche Konturen angenommen hat, sind Benzin-Motorsensen hilfreiche Geräte.

Vertikutierer für moosfreie Rasenflächen

Während des Pflanzenwachstums bildet sich in der oberen Schicht des Rasens oft altes Schnittgut (Mulch) und häufig auch eine moosbedeckte Schicht. Moos und Mulch verhindern die Zufuhr von Wasser, Dünger und auch Luft zu den Rasenwurzeln. Abhilfe hiervon schafft der Vertikutierer. Der Vertikutierer ritzt die Grasnarbe an und entfernt das alte Schnittgut sowie das Moos. Auf diese Weise wird der Boden wieder besser belüftet und die Gräser bekommen wieder mehr Sauerstoff. Da das Vertikutieren zwar ein wichtiger, aber für die Gräser ein sehr schroffer Vorgang ist, sollten Sie nur höchstens zwei Mal pro Jahr (März/April und August/September) Ihren Rasen vertikutieren.

Hinweis: Vertikutieren Sie nur eine Rasenfläche die mindestens 2 Jahre alt ist, da beim Vertikutieren auch nicht verwurzelte Gräser herausgeschnitten werden.

Flächenregner für die großflächige Bewässerung des Rasens

Für eine großflächige Bewässerung des Rasens ist ein Flächenregner hilfreich. Der Flächenregner lässt sich bequem an einem Gartenschlauch anschließen.

Gartenrechen oder Laubsauger für das Herbstlaub

Für das Entfernen des Herbstlaubes ist ein Gartenrechen ein wichtiges Hilfsmittel für den Gärtner. Wenn Sie es bequemer haben möchten, können Sie auch einen Laubsauger verwenden. Beachten Sie aber, dass der Geräuschpegel eines Laubsaugers nicht unerheblich ist. Ein Ohrenschutz ist hier ratsam.

Interessieren Sie sich für weitere Themen aus dem Bereich „Haus & Garten“?

Bildnachweis: photoschmidt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Bettina Eichhorst