Dach reparieren oder sanieren – achten Sie immer auf die Sicherheit

Ein Dachfanggerüst verhindert, dass Sie während der Arbeiten vom Gerüst stürzen.

Wer das Dach seines Einfamilienhauses selbst reparieren oder sanieren möchte, sollte unbedingt auf die eigene Sicherheit und die der Helfer achten. Was Sie zum Thema Sicherheit im Einzelnen alles beachten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Sie sollten schwindelfrei und trittsicher sein

Neben der Einschätzung Ihrer eigenen handwerklichen Fähigkeiten sollten Sie sich selbst die Frage beantworten, ob Sie schwindelfrei sind. Wie sieht es außerdem mit Ihrer Trittsicherheit insbesondere auf Gerüsten, Leitern und Sprossen aus? Auch das Laufen auf den Dachlatten, wenn Sie das Dach ab- und neu eindecken möchten, erfordert Schwindelfreiheit und Trittsicherheit.

Schließen Sie eine Unfallversicherung ab

Wenn Sie und Ihre Helfer Dacharbeiten durchführen, ist es ratsam, eine Unfallversicherung abzuschließen. Dafür stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung.

  • Sie versichern sich und Ihre Helfer bei der Berufsgenossenschaft für die Bauwirtschaft. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Helfer bezahlt werden oder nicht. Bei einem Unfall übernimmt die Berufsgenossenschaft die Krankenhauskosten, Verletzungsgeld und bei sehr schweren Unfällen die Wohnumfeldanpassung.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die freiwillige Bauhelfer-Unfallversicherung bei einer privaten Versicherungsgesellschaft. Hier müssen Sie allerdings schauen, welche Leistungen abgedeckt werden. In diesem Fall ist es ratsam, sich mehrere Angebote einzuholen und sich in Ruhe das Preis-Leistungs-Verhältnis anzuschauen.

Tragen Sie Sicherheitsschuhe

Wenn Sie Arbeiten auf und am Dach durchführen, sollten Sie unbedingt Sicherheitsschuhe der Kategorie S3 tragen. Diese Sicherheitsschuhe sind robust, haben eine Schutzkappe im Zehenbereich, eine Stahleinlage in der Sohle und vor allem eine rutschfeste Sohle.

Tragen Sie einen Bauhelm und Sicherheitshandschuhe

Mit dem Tragen eines Bau- oder Schutzhelms sowie Sicherheitshandschuhen schützen Sie Ihren Kopf und Ihre Hände vor schweren Verletzungen während der Arbeiten auf und am Dach.

Schützen Sie Ihre Augen

Wenn Sie Dachsteine oder Ziegel mit der Handwinkelschleifmaschine trennen bzw. zuschneiden müssen, sollten Sie unbedingt eine Schutzbrille tragen. Die Schutzbrille verhindert, dass während des Schleifens Splitter in Ihre Augen gelangen.

Schützen Sie sich vor einem Absturz

Je nach Art der Dacharbeiten und den Gegebenheiten müssen Sie sich und Ihre Helfer auch vor einem Absturz schützen. Dabei helfen Ihnen Dachfanggerüste, Schutzwände, Auffangnetze oder Sicherheitsgeschirre.

Materialien und Werkzeuge sichern

Um zu verhindern, dass das Material und die Werkzeuge herunterfallen, sichern Sie diese. Gerade für vorbeilaufende Passanten oder unten stehende Helfer stellen vom Dach rutschende Gegenstände eine große Gefahr dar.

Baustelle weitläufig absichern

Empfehlenswert ist es, wenn Sie vor Beginn der Dacharbeiten die Baustelle weitläufig absichern. Dazu können Sie verschiedene Materialien benutzen, wie zum Beispiel rot-weiße Bänder, Absperrgitter, Zäune oder Hinweisschilder.

Keine Dacharbeiten bei Regen, Schnee, Eis und Orkan

Bei Regen, Schnee, Hagel, Eis und Orkan sollten Sie auf keinen Fall Dacharbeiten durchführen. Die Unfallgefahr ist bei diesen schlechten Wetterbedingungen besonders groß.

Weitere interessante Artikel zum Thema Haus und Garten:

Veröffentlicht am 5. Oktober 2012