Gestalten & Dekorieren

Wandgestaltung – So setzen Sie Akzente

Wandgestaltung – So setzen Sie Akzente
geschrieben von Diana Rönisch

Wenn man sich in seinem Wohnraum wohlfühlen möchte, muss man diesen entsprechend einrichten. Bevor es jedoch soweit ist, sollte man wissen, dass schon allein die Wahl der Wandfarbe oder deren Gestaltung maßgebend für das Wohlfühlgefühl ist und sich stark auf das gesamte Bild des Raumes auswirkt.

Wer es bunt mag, kann entweder eine Wand in einer anderen Farbe gestalten, Fototapete zum Einsatz bringen oder mit Wandstickern und Wandtattoos kleine Akzente setzen. Lang ist die Zeit vorbei, in der man nur auf Tapete setzte, denn in der Zwischenzeit haben sich immer mehr und mehr die moderneren Varianten wie beispielsweise Putz und Farbe bewährt. So ist man nicht auf ein bestimmtes Muster festgenagelt und kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und vielleicht sogar mal etwas Neues wagen.

Wohnraum mit Farbe aufpeppen

Man glaubt gar nicht, was ein neuer Anstrich oder die Wahl einer neuen Wandfarbe für Auswirkungen hat. Sicher, weiße Wände sind praktisch und passen eigentlich immer, aber sind diese auch immer noch im Trend der Zeit? Wer zur Miete wohnt, wird sich wohl immer vorrangig auf weiße Wände festlegen, denn schließlich muss man die Wohnung auch wieder so abgeben. Wer hier auf grelle Farbtöne setzt, hat bei einem eventuellen Auszug Mühe, diese wieder in das eigentlich gewünschte Weiß zu ändern.

Die richtige Wandgestaltung beeinflusst die Stimmung

Wer jedoch ein Haus oder eine Eigentumswohnung sein Eigen nennen darf, hat in puncto Wandgestaltung in jedem Fall die Nase vorn und kann diese so gestalten, wie es ihm gefällt. Wer sich zum Beispiel für eine rote Wand entscheidet, wird direkt merken, dass der Raum viel freundlicher und wärmer wirkt. Einen ähnlichen Effekt kann man auch mit Orange erzielen. Wer es hingegen etwas ruhiger und entspannter bevorzugt, wäre mit der Wahl einer grünen Wandfarbe gut beraten.

Für etwas mehr Charme sorgen dann dezente Akzente in Form von Streifen oder Mustern, welche man einfach auf die Wände aufmalt. Hierbei sollte man jedoch beachten, dass das Muster nicht zum Mittelpunkt des Raumes wird und zum Rest der Einrichtung passt.

Die guten alten Tapeten

Wer jedoch die guten alten Tapeten bevorzugt, kommt natürlich auch auf seine Kosten. Egal ob raffinierte, verspielte und romantische Muster, Muster im Retro-Style oder mit zierlichen Ornamenten – die Auswahl für eine ansprechende Wandgestaltung lässt kaum Wünsche offen. Selbst das Anbringen der Tapeten wird in der heutigen Zeit zu einem Kinderspiel.

Einfachere Klebetechniken machen es möglich und wer in dieser Hinsicht ohnehin ein gutes Händchen hat, für den wäre die Wahl einer Flüssigtapete eine neue und interessante Erfahrung.

Akzente setzen bei der Wandgestaltung

Wer nur einige Akzente setzen oder sich nicht auf ein Muster festlegen möchte, für den Fall bieten sich Wandtattoos oder auch Wandsticker an. Diese werden einfach auf die Wand aufgeklebt und können bei Bedarf mühelos wieder entfernt werden. Diese Artikel sind zudem so beschaffen, dass sie beim entfernen keinerlei Rückstände hinterlassen. So könnte man quasi nach Lust und Laune die Motive wechseln und erzielt so in Windeseile immer einen neuen Look.

Bildnachweis: schulzfoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Diana Rönisch